Süß-säuerlich und so saftig: meine liebsten Mirabellen-Rezepte

TEILEN
Mirabellen-Käsekuchen mit Tonkabohne von Törtchenfieber
Foto: Törtchenfieber

Es ist wieder so weit: überall biegen sich die Äste der Mirabellenbäume unter ihrer schweren, leckeren Last

Mirabellen sind im Sommer eine meiner Lieblingsfrüchte. Im Supermarkt sehe ich sie eigentlich recht selten, aber hier bei uns in der Heimat gibt es dafür Mirabellenbäumen en masse. Und die hängen dieses Jahr wieder so richtig voll. Egal ob die kleinen Früchte orange, rot oder dunkellila sind, mir schmecken alle Varianten sehr – ich mag die säuerliche Süße einfach total gern.

Und die macht sich auch auf Kuchen und in Mehlspeisen total gut. Wenn man zuhause einen Mirabellenbaum hat oder von Verwandten und Bekannten mit den Früchten versorgt wird, hat man meistens sowieso so viele, dass man gar nicht alle so essen kann.

Deswegen habe ich meine liebsten Mirabellenrezepte für Euch gesammelt – vielleicht ist ja die eine oder andere Idee für Eure Ernte dabei.

Zuallererst ist ein klassischer Mirabellenkuchen natürlich Pflicht. Mir schmecken die Mirabellen am besten zu einem cremigen Käsekuchen. Die Kombination aus Säure und Süße ist einfach perfekt:

Rezept Mirabellen-Käsekuchen mit Tonkabohne [klick]

Mirabellen-Käsekuchen mit Tonkabohne von Törtchenfieber
Foto: Törtchenfieber

Wenn Ihr einen schnellen Nachtisch sucht, dann ist ein Mirabellen-Crumble perfekt: Dafür werden Mirabellen mit Streuseln bestreut und dann kurz im Ofen gebacken. Mit Vanilleeis oder Joghurt ein Traum!

Rezept Mirabellen-Rosmarin-Crumble mit Schokostreuseln [klick]

Mirabellen-Rosmarin-Crumble
Foto: Törtchenfieber

Auch die klassischen Zwetschgenknödel kann man super mit Mirabellen zubereiten. Egal mit welcher Frucht, sind sie eine meiner liebsten Süßspeisen. Mein Tipp: mit Vanillesoße und Zimt und Zucker genießen!

Rezept Mirabellenknödel mit Vanillesoße [klick]

Mirabellenknödel
Foto: Törtchenfieber

Und jetzt habe ich noch eine etwas andere Idee: und zwar selbstgemachte Ravioli. Die könnt Ihr ganz einfach selbst machen und nach Belieben füllen. Zum Beispiel mit Mirabellenmarmelade oder ganzen Mirabellen. So lecker!

Rezept für süße Mirabellen-Ravioli [klick]

Mirabellen-Ravioli
Foto: Törtchenfieber

Ich glaube jetzt ist für jeden Geschmack etwas dabei oder? Achja, einen Tipp habe ich noch: die Mirabellen lassen sich mit einem Kirschenentkerner total schnell entkernen – denn das ist ja das Aufwändigste an der Verarbeitung oder?

Wenn Ihr übrigens eines meiner Rezepte nachmacht, freue ich mich auf Facebook total über Euer Feedback und Bilder der Backwerke!

Sonnige Grüße Julia von Törtchenfieber

Wer bin ich?

Törtchenfieber auf Facebook

Hey, ich bin Julia aus Unterfranken und blogge seit einem Jahr auf meinem Blog Törtchenfieber über meine Leidenschaften Backen und Kochen. Ich probiere gerne Neues aus und verwende dazu viele regionale und außergewöhnliche Zutaten. Ich freue mich über Euren Besuch auf meinem Blog!

Blog: toertchenfieber.wordpress.com
Facebook: https://www.facebook.com/toertchenfieber/
Instagram: https://www.instagram.com/toertchenfieber/