Schnee von gestern – glänzend präsentiert

TEILEN
Eine Holzhütte oder andere farbige Elemente sind gut geeignete Motive, um sich nach dem Ausflug über eine abwechslungsreiche Fotostrecke zu freuen. Foto: djd/Cewe

Fotomotive im Winterurlaub gekonnt festhalten und zu Hause dekorieren

(djd). Verschneite Landschaften und unvergessliche Erlebnisse im Schnee – der Winter schafft besondere Reize, gerade bei einem Urlaub im Gebirge. Noch schöner ist es, sich später immer wieder an diese ausgelassenen Tage erinnern zu können. Mit den richtigen Kniffen lässt sich die Magie der kalten Jahreszeit eindrucksvoll auf Fotos einfangen, um sie später zu einem glänzenden Erinnerungsstück zu gestalten.

Weiße Weisheiten für starke Winterfotos

Wer sich im Urlaub oder zuhause in einem Winter-Wunderland bewegt, entdeckt auch fotografisch eine schöne neue Welt. Aber warum kann der strahlend weiße Schnee auf Fotos gräulich oder gar dunkel wirken? Das liegt daran, dass helle Schneeflächen den Belichtungsmesser des Smartphones oder der Kamera irritieren. Der Belichtungsautomatik wird vorgetäuscht, dass zu viel Licht vorhanden ist und kein Blitz benötigt wird. Als Folge wird dieser automatisch ausgeschaltet. Damit die zauberhaft weißen Landschaften auf Fotos richtig zur Geltung kommen, verrät Fotoexperte Robert Geipel von Cewe einen Trick: Mit der manuellen Belichtungskorrektur ist es möglich, die Belichtungszeit selbst einzustellen und entsprechend zu verändern. Das Foto wird dann etwas überbelichtet und der Schnee wirkt auf dem Foto blendend weiß.

Funkelnde Momente ins richtige Licht rücken

Geübte Winterfotografen wissen: Schnee ist nicht einfach nur weiß. Wirft man ihn in die Luft und fotografiert ihn mit dem Lichteinfall der Sonne, werden die vielen verschieden funkelnden Schneekristalle sichtbar. Dann erstrahlt der Schnee in blauen, violetten, türkisen und grünlichen Facetten. Ein wirkungsvoller Trick, um die Magie der eigenen Wintererlebnisse auch auf dem Foto sichtbar zu machen. Und noch einen weiteren Tipp hat Robert Geipel parat: Werden Personen fotografiert, setzen farbige Kleidungsstücke oder Accessoires besondere Akzente.

Eine Holzhütte oder ein aus dem Schnee ragender Zaun sind ebenfalls gut geeignete Motive, um sich nach dem winterlichen Ausflug über eine abwechslungsreiche Fotostrecke zu freuen. Ausgewählte Aufnahmen wie diese kommen besonders gut als Wandbild zur Geltung: Zum Beispiel als Posterdruck im XXL-Format, mit dem sich weitläufige Winterpanoramen mit bis zu drei Metern Länge abbilden lassen. Beliebt als Erinnerung an schöne Urlaubstage ist auch ein Fotobuch, das sich etwa unter www.cewe.de einfach gestalten lässt. Neu und passend zum Glitzern der Natur ist die Möglichkeit der Cover-Veredelung. Mit Effektlack-, Gold- oder Silberelementen kann das Funkeln der Schneelandschaft zu Hause nochmals aufleben.