Die Täter abschrecken: Guter Einbruchschutz wirkt präventiv

TEILEN
Haussicherung durch Funkalarmanlagen
Haussicherung: Moderne Funkalarmanlagen können die Sicherheit effektiv erhöhen. Foto: djd/ABUS

Haussicherung: Moderne Funkalarmanlagen können die Sicherheit effektiv erhöhen

(djd). 2016 ist die Zahl der angezeigten Wohnungseinbrüche in Deutschland laut polizeilicher Kriminalstatistik erstmals seit zehn Jahren zurückgegangen, und zwar um etwa zehn Prozent auf rund 151.000 Fälle. Experten zufolge hat der Rückgang auch damit zu tun, dass sich die Bundesbürger endlich mit geeigneter Sicherheitstechnik gegen die Täter wehren und sie abschrecken. Grund zur Entwarnung gibt es dennoch nicht, schließlich liegt die aktuelle Zahl der Einbrüche noch immer deutlich höher als vor zehn Jahren: 2006 wurde nur rund 106.000 Mal eingebrochen.

Mechanische Haussicherheit um moderne Technik ergänzen

Mechanische Haussicherheit – also vor allem der Schutz von Fenstern und Türen – sollte immer die Basis eines guten Einbruchschutzes sein, dazu rät auch die Polizei. Spürbar erhöhen kann man die Sicherheit durch Profi-Alarmanlagen oder durch Alarmsysteme zum Selbsteinbau. Denn Alarmanlagen wirken abschreckend: Die Mehrzahl aller Einbrüche wird von Gelegenheitstätern begangen, die kein Risiko eingehen wollen und allein beim Anblick einer Alarmanlage das Weite suchen.

Sicherheit zum Selbsteinbau bietet beispielsweise die Funk-Alarmanlage Smartvest von Abus. Sie lässt sich selbst installieren und bedienen. Dabei helfen vorkonfigurierte Melder, die sich alle über eine kostenlose App steuern lassen. Alternativ ist eine Funk-Fernbedienung verfügbar. Optionale Funk-Steckdosen machen es zudem möglich, Anwesenheit zu simulieren und Gauner abzuschrecken – etwa indem ein Licht oder das Radio eingeschaltet werden.

Die Alarmzentrale zeichnet sich durch ein kompaktes, unauffälliges Design aus und lässt sich praktisch überall in der Wohnung installieren. Die Funk-Alarmanlage lässt sich außerdem mit Außen- und Innenkameras verknüpfen, sodass man über die App auch unterwegs nach dem Rechten zu Hause sehen kann. Im Falle eines Einbruchs gehen laute Sirenen los und die Alarmanlage verschickt je nach Einstellung eine E-Mail oder Push-Benachrichtigung. Unter www.abus-smartvest.com gibt es alle Informationen zu diesem System.

Erfolgreich im Praxistest

Die neuartige Alarmanlage hat im Übrigen bereits im Praxis-Check überzeugt: Beim Lesertest in der Zeitschrift „Selbermachen“ (Heft 1 + 2/2017) etwa wurde ihr im Durchschnitt die Note 1,42 vergeben, auch bei anderen Verbrauchertests schnitt das System überdurchschnittlich gut ab. Die Funk-Alarmanlage erhielt zudem den German Design Award „Special Mention“ 2016. Kunden schätzen insbesondere den Service, etwa die Hotline zum Ortstarif. Ersatzteile sind zudem schnell nachlieferbar.