Live aus dem Royal Opera House

TEILEN

Herzlichen Glückwunsch! Die Karten hat Lilo Meißner-Weißenberger gewonnen.

Erleben Sie Meisterwerke aus Oper und Ballett im Capitol Kino Zeil am Main

Das Royal Opera House in London – Heimat der Royal Opera und des Royal Balletts sowie einiger der besten Ballett- und Opernstars – ist nicht nur das bedeutendste britische Opernhaus, sondern begeistert auch Kulturliebende weit über die britischen Grenzen hinaus. Dank Live-Kino-Übertragung können auch Sie Zeuge der atemberaubenden Aufführungen werden: Das Capitol Kino in Zeil am Main lädt Ballett- und Opernbegeisterte dazu ein, ausgewählte Produktionen des Opernhauses live im Kino miterleben zu können. Die Stücke werden in bester HD Qualität direkt aus dem Royal Opera House in London übertragen.

Anzeige

Live im Capitol Kino

In der Saison 2017/18 werden im Capitol KIno noch folgende Opern und Ballett-Aufführungen übertragen:

Tosca – Oper in drei Akten, Mi. 07.02.2018, 20.15 Uhr

In Tosca beschwören schon die ersten schrillen Akkorde eine Welt politischer Instabilität und Bedrohung herauf und fangen die unruhige, politisch gefährliche Atmosphäre 1800 in Rom ein. Scarpia, der Polizeichef, einer der schlimmsten Schurken der Oper, verfolgt und quält Staatsfeinde unbarmherzig. Seine düstere, dämonische Musik steht im Gegensatz zu den ausladenden Melodien der Liebenden, Tosca und Cavaradossi, die ihre Leidenschaft in herrlichen Arien zum Ausdruck bringen, darunter ‚Vissi d’arte‘ und ‚E lucevan le stelle‘. Die packende Handlung und die wunderbare Musik sprechen für sich! Die Inszenierung lässt das unbarmherzig dichte Drama deutlich hervortreten, während sich die Spannung steigert, bis zum verhängnisvollen Schluss. Musik: Giacomo Puccini, Dirigent: Dan Ettinger, 180 Min. inkl. 2 Pausen.

Das Wintermärchen – Ballett in 1 Prolog und 3 Akten, Mi. 28.02.2018, 20.15 Uhr

Anknüpfend an den Erfolg von Alice im Wunderland erhielt Das Wintermärchen bei der Uraufführung begeistertes Lob von Kritik und Publikum für die intelligente, unverwechselbare und tiefbewegende, durch erlesenen Tanz erzählte Geschichte. Das Werk gilt heute weithin als moderner Ballettklassiker. Inhaltlich geht es um die Zerstörung einer Ehe durch verzehrende Eifersucht, die Aussetzung eines Kindes und eine scheinbar hoffnungslose Liebe. Doch nach Reue und Bedauern – und einer offenbar wundersamen Rückkehr ins Leben – gibt es am Ende Vergebung und Versöhnung. Mit der beeindruckenden Bühnenausstattung von Bob Crowley und der atmosphärischen Musik von Joby Talbot ist Das Wintermärchen ein meisterhaftes modernes Ballett, das eine bewegende Geschichte erzählt. Musik: Joby Talbot, Choreografie: Ch. Wheeldon, 180 Min. inkl. 2 Pausen.

Carmen – Oper in vier Akten, Di. 06.03.2018, 19.45 Uhr

Carmen ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung. Die Habanera und das Torero-Lied sind so geläufig geworden wie wenige andere. Der erregenden Kombination von Leidenschaft, Sinnlichkeit und Gewalt in dieser Oper war die Bühne nicht gewachsen, und das Werk fiel bei der Kritik durch, als es 1875 uraufgeführt wurde. Bizet starb kurze Zeit später und erlebte nie den spektakulären Erfolg, den seine Carmen erzielen würde.Barrie Kosky hat nun eine neue Version geschaffen und fügte Musik ein, die Bizet zwar für die Partitur geschrieben hatte, die jedoch gewöhnlich nicht zu hören ist, und der unendlich faszinierenden Hauptfigur gab er eine neue Stimme. Musik: Georges Bizet
Dirigent: Jakub Hrůša, 200 Min. inkl. 1 Pause.

Bernstein Celebration – Drei Ballette, Di. 27.03.2018, 20.15 Uhr

Leonard Bernstein war einer der ersten klassischen Komponisten in Amerika, die bei Publikum und Kritik gleichermaßen Beifall fanden. Er schöpfte aus den unterschiedlichsten Quellen – griff auf Jazz und die Moderne, die Traditionen jüdischer Musik und das Broadway-Musical zurück – und viele Partituren Bernsteins eignen sich ausgesprochen gut für den Tanz. Besonders verbunden war er Jerome Robbins, mit dem gemeinsam er Fancy Free und West Side Story auf die Bühne brachte. Zur Feier des 100. Geburtstags des Komponisten hat das Royal Ballet seine drei Choreographen mit der Aufgabe betraut, die dynamische Breite und Tanzbarkeit von Bernsteins Musik zu feiern. Das Programm umfasst u.a. zwei Welturaufführungen. Musik: Leonard Bernstein, Choreo: McGregor, Scarlett, Wheeldon, 180 Min. inkl. 2 Pausen.

Macbeth – Oper in vier Akten, Mi. 04.04.2018, 20.15 Uhr

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück, das er für ‚eine der größten Schöpfungen der Menschheit‘ hielt. Der Erfolg wird in jedem Takt einer Partitur deutlich, die Verdi von seiner dramatischsten Seite zeigt, voller dämonischer Energie. Dem Feldherrn Macbeth prophezeien Hexen, er werde König. Dies animiert ihn zu furchtbaren Taten. Mord macht Macbeth zum König, Intrigen und Schlächtereien kennzeichnen seine kurze, dem Untergang geweihte Herrschaft. Lloyd schildert Macbeths Kinderlosigkeit als die düstere Traurigkeit, die hinter den schrecklichen Taten lauert. Sie sehen Verdis überarbeitete Fassung von 1865 mit Lady Macbeths fesselnder Arie ‚La luce langue‘. Musik: Giuseppe Verdi, Dirigent: Antonio Pappano, 200 Min. inkl. 1 Pause.

Weitere Informationen und Reservierung: http://www.foto-kino-schneyer.de/capitol/events.php  Telefonische Reservierung: 09524-1601

Jetzt mit MAINLIKE 1x 2 Karten gewinnen – so geht´s

Gewinnen Sie jetzt mit MAINLIKE 1x 2 Eintrittskarten für Tosca – Oper in drei Akten am Mi. 07.02.2018, 20.15 Uhr. Einfach den Facebook Post auf der MAINLIKE Facebook – Seite „liken“ und „kommentieren“. Oder über unser Kontaktformular unter dem Stichwort „Tosca“. Das Gewinnspiel endet am 31.01.2018 – 17:00 Uhr. Mit der Teilnahme akzeptieren Sie unsere Gewinnspiel-Bedingungen. Nachzulesen unter www.mainlike.de/gewinnspiel-bedingungen