Den Eingang gut verriegeln

TEILEN
Türen mit einer hohen Sicherheitsausstattung wie etwa entsprechend der Widerstandsklasse RC 3, müssen einem Einbruchversuch fünf Minuten standhalten. Aus Angst entdeckt zu werden, brechen Einbrecher häufig den Versuch nach zwei Minuten ab. Foto: djd/Hörmann

Einbruchschutz fängt bei einer Haustür mit hoher Widerstandsklasse an

(djd). Alle drei Minuten wird in Deutschland eingebrochen: Rund 151.000 Wohnungseinbrüche weist laut Medienberichten die Kriminalstatistik für das Jahr 2016 aus. Mehr als jeder zehnte Einbrecher kommt dabei durch die Haustür in das Gebäude. Bei einem Neu- oder Umbau ist es also unbedingt empfehlenswert, auf eine einbruchhemmende Ausstattung zu achten und dem Einbrecher den Zugang insbesondere durch den Hauseingang zu verwehren.

Anzeige

Guter Einbruchschutz wirkt

Einbruchschutz wirkt – so lautet eine weitere Erkenntnis, die sich aus den offiziellen Zahlen der Kriminalbehörden ablesen lässt. Denn laut einer Statistik des Bundeskriminalamtes (BKA) scheitert knapp die Hälfte der Einbruchversuche, weil Hausbesitzer ihre Türen und Fenster vermehrt einbruchhemmend ausstatten und dem Täter somit keine Chance geben. Dauert ein Einbruchversuch länger als zwei Minuten, lassen die ungebetenen Gäste in der Regel von ihren Plänen ab und probieren ihr Glück beim nächsten Haus. Ein hoher Schutz für die Haustür ist daher unverzichtbar. So stattet beispielsweise Hörmann seine Aluminium-Haustüren serienmäßig mit der Widerstandsklasse RC 3 aus, laut Herstellerangaben als bisher einziger Anbieter am Markt. Die Aluminium-Haustüren wurden bisher zwar optional mit einer entsprechenden Ausstattung angeboten, das aber gegen Aufpreis. Im Rahmen der „Sicherheitsoffensive“ werden alle Aluminium-Haustüren nun serienmäßig ohne Aufpreis mit dieser Ausstattung geliefert. Zusätzlich gibt der Hersteller ein Sicherheitsversprechen ab: Bei einem Einbruch, der durch eine „ThermoSafe“ oder „ThermoCarbon“ Aluminium-Haustür von Hörmann mit mindestens einer RC 3-Ausstattung erfolgt, erhalten die betroffenen Kunden eine neue Haustür oder 3.000 Euro. Dieses Versprechen gilt zehn Jahre ab dem Kaufdatum. Optional sind auch Seitenteile und Oberlichter in dieser hohen Sicherheitsausstattung erhältlich.

Auch die Polizei empfiehlt spezielle Türen

Auch die Initiative der Polizei „Zuhause sicher“ empfiehlt unter anderem Haustüren, die mit definiertem Werkzeug einem Einbruchversuch von mindestens drei Minuten standhalten, also über eine hohe Sicherheitsausstattung verfügen. Je nachdem mit welchem Werkzeug und wie lange eingebrochen wird, werden von unabhängigen Prüfinstituten getestete Türen den Widerstandsklassen zugeordnet. Mehr Informationen zu diesem Sicherheitsplus gibt es unter www.hoermann.de, hier findet man auch Adressen aus dem örtlichen Fachhandel für eine individuelle Beratung.