Bürgerengagement lohnt sich

TEILEN
Die LAG Haßberge fördert gute Projektideen, die im Rahmen eines Wettbewerbes einge-reicht wurden. Unser Foto zeigt (von links): Bettina Fritzler und Susanne Wolfrum-Horn (LEADER-Sachgebiet), Konstanze Goldbach (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Karin Gadamer (LAG Haßberge e.V.), Frank Slawik (Versicherungsbüro Slawik , anwesend für den OGV Hellingen), Barbara Jakob (Preisträgerin, 1. Vorsitzende des OGV Hellingen), Landrat Wilhelm Schneider und Bürgermeister Dieter Möhring (Preis-träger). Foto: Katja Then/Landratsamt Haßberge

LAG Haßberge zeichnet vier Kleinprojekte aus

Im Rahmen des vierten Aufrufs innerhalb des LEADER-Projektes „Unterstützung Bürgerengagement“ hatten lokale Akteure bis zum 19. November 2018 die Möglichkeit, Projektideen für Kleinprojekte einzureichen, die das Entwicklungsziel „Energie und Landentwicklung“ im Landkreis Haßberge unterstützen. Aus den fristgerecht eingereichten Anträgen wurden vier Projekte ausgewählt und im Steuerkreis der LAG Haßberge e.V. beschlossen. Die lokalen Akteure erhalten durch die LAG eine finanzielle Unterstützung für ihr Kleinprojekt.

Über den ersten Platz und eine finanzielle Unterstützung von 2.500 € kann sich der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge e.V. freuen. Dieser plant im Rahmen des Projektes „Heimische Gartenkultur öffentlichkeitswirksam gestalten“ mit Werbematerialien im Landkreis interessierte Gartenbesitzer zu finden und diese für eine Teilnahme bei Gartenführungen zu gewinnen.

Kreisfachberater Guntram Ulsamer freut sich über die finanzielle Unterstützung für das Projekt des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege „Heimische Gartenkultur öf-fentlichkeitwirksam gestalten“. Landrat Wilhelm Schneider und Konstanze Goldbach (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), gratulierten zu der erfolgreichen Be-werbung. Foto: Katja Then/Landratsamt Haßberge

Das Institut für Biodiversitätsinformation e.V. erlangte mit dessen Projektidee den zweiten Rang und wird mit 1.500 Euro durch die LAG gefördert. Im Rahmen des Kleinprojektes soll durch die Beschilderung des Streuobstpfades im ehemaligen Standortübungsplatz Ebern ein Lehrpfad im Sinne der regionalen Umweltbildung entstehen.

Anzeige
Anzeige

Da es bei der Bewertung der Anträge hinsichtlich des dritten Platzes zu einem Gleichstand kam, teilen sich zwei Akteure Rang Drei mit einer finanziellen Förderung von jeweils 800 Euro: Die Aidhäuser Dorflädle UG und der Obst- und Gartenbauverein Hellingen. Der OGV Hellingen plant mit den Mitteln das Backhaus Hellingen zu sanieren, um somit die örtliche Tradition zu wahren.

Nach insgesamt vier Aufrufen zur Einreichung von Projektideen innerhalb des LEADER-Projektes „Unterstützung Bürgerengagement“ hat die LAG seit Mai 2017 insgesamt 16 regionale Akteure, welche sich mit ihren Projektideen an den Entwicklungszielen der Lokalen Entwicklungsstrategie orientieren, gefördert.