Trendfleisch Iberico

TEILEN
Iberico Koteletts
Foto: VICUSCHKA, fotolia.com

Lecker, gesund und voll im Trend: Fleisch vom Iberico Schwein

Kein anderes Fleisch hat in den vergangenen Jahren so an Beliebtheit gewonnen wie das schwarze, spanische Iberico Schwein. Das Cerdo Iberico bietet Fleisch, wie es Fleischliebhaber vom Schwein noch nicht gegessen haben.

Artgerechte Tierhaltung statt Turbomast

Die aufgrund ihrer schwarzen Klauen auch „Pata Negra“ genannten Tiere sind eine halbwilde Schweinerasse, die vor allem im Südwesten Spaniens und im südlichen Portugal beheimatet ist. Die dunkelbraunen Tiere verbringen den Großteil ihres Lebens in der freien Natur.

Iberico Schweine  ernähren sich vor der Schlachtung hauptsächlich von auf den Boden gefallenen Eicheln, sowie Kräutern, Pilzen und Gras. Dabei legen die Schweine in den Eichelwäldern große Strecken zurück, was neben der Fleischqualität auch zur Gesunderhaltung der Tiere beiträgt.

Iberico Schweine
Foto: Hans Kremers GmbH

Iberische Delikatesse

Die besonderen Aufzuchtbedingungen finden sich schließlich im einzigartigen Geschmack des iberischen Schweines wieder: dank der vielen Bewegung und der langsamen Mast entwickeln die Tiere ein muskulöses Fleisch, in dem sich aufgrund ihrer besonderen Veranlagung feine Fettmarmorierungen einlagern. Diese nehmen die nussig-würzigen Aromen der Wildkräuter und Eicheln, welche die Schweine essen, voll auf und geben dem Ibérico Schwein seine einzigartige Note. Das Fleisch des Schweins ist durch die spezielle Haltung zudem besonders zart, saftig und zergeht förmlich auf der Zunge.

Tierisches Superfood

Schweinefleisch steht auf der Liste gesunder Lebensmittel nicht gerade weit oben. Das Iberico Fleisch hat jedoch einen ähnlich positiven Effekt wie Olivenöl oder die Avocado; es besitzt dank der speziellen Ernährung der Tiere einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, was den Cholesterinhaushalt des Körpers unterstützt und den Cholesterinspiegel nicht in die Höhe treibt. Hinzu kommt, dass das Fleisch verglichen mit dem herkömmlichen Haussschwein einen vierfach höheren Eisengehalt aufweist, sowie wertvolle Vitamine und Folsäure enthält.

Iberico trifft Franken im REWE Mück in Haßfurt
Anzeige

Unser Rezepttipp: Kotelett vom Iberico Schwein mit gebratenen Pilzen

Durch die natürliche Aufzucht und Eichelmast der Tiere und deren einzigartige Veranlagung, kann jeder ganz ohne Reue das nussige Aroma des Fleisches genießen und gleichzeitig auf eine bewusste Ernährung achten. Wer dafür nicht gleich eine Reise nach Spanien unternehmen will, kann das Fleisch auch lecker zu Hause zubereiten. Unser Rezepttipp für Sie: Kotelett vom Iberico Schwein mit gebratenen Pilzen.

Zutaten für 2 Personen:

Kremers. Garant für Qualität.
Rezept von: Kremers.

4 Stk. Iberico-Kotelette a 120gr.
400 gr. Kräuterseitlinge
2 Stk. Knoblauchzehe gehackt
5 gr. Schnittlauch gehackt
40 gr. Zwiebel gewürfelt
Fleur de Sel (Meersalz)
Pfeffer schwarz
Olivenöl extra Vergine
Butter

Zubereitung:
Zubereitungszeit – ca. 35 Minuten

Koteletts mit einer gehackten Knoblauchzehe und Olivenöl ca.3 Std marinieren. Gut abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Grillpfanne in Olivenöl von beiden Seiten ca. je 4 min. braten.

Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In Olivenöl goldbraun anbraten. Zwiebel-und Knoblauchwürfel zugeben. Weitere 2 min. braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch oder Petersilie unterrühren. Mit einem Essl. Butter verfeinern. Als Hauptgericht mit zwei und als Tapa mit einem Kotelett anrichten. Dazu Baguette reichen.