Dreierlei Suppen aus frischem September-Gemüse

TEILEN
Suppen nach Landfrauenart
Suppe macht glücklich. - Foto: contrastwerkstatt, fotolia.com

Wenn das Wetter wieder schlechter wird, aber das Gemüseangebot sein Hoch erreicht: MAINLIKE präsentiert leckere Suppenrezepte der Landfrauen mit frischem September-Gemüse

Auch wenn wir uns im September schweren Herzens von den ersten leckeren Sommerfrüchten und süßen Beerensorten verabschieden müssen, sollte der langsame Wechsel der Jahreszeiten keineswegs einen Grund zur Trauer darstellen: denn ab September sind die ersten herbstlichen Gemüsesorten erhältlich und generell ist in keinem Monat das Angebot frischer, regionaler Gemüsesorten größer als im September.

Außerdem: wenn die Tage wieder kürzer und kühler werden, dann ist endlich wieder Suppen-Zeit! Genießen Sie mit unseren Rezepten der Landfrauen einen leckeren, wärmenden Suppen-September mit Klassikern aus dem September-Garten.

Fränkische Kartoffelsuppe

Zutaten:

Kartoffelsuppe
Foto: Barbara Pheby, fotolia.com

500g Kartoffeln
Wurzelwerk (3 – 4 Karotten, ¼ Sellerie, 1 Lauch)
1 ½ l Wasser
Liebstöckel
Salz
evtl. Majoran

Für die Einbrenne:
30g Fett
Zwiebel
20g Mehl

Außerdem:
Gekörnte Brühe zum Abschmecken

Zubereitung:

Kartoffeln und Wurzelwerk waschen, schälen und in Stücke schneiden und in heiße Flüssigkeit geben. Salz (evtl. Majoran) und Liebstöckel zugeben, weichkochen und alles durch ein Sieb streichen.

Einbrenne herstellen* und mit etwas kalter Flüssigkeit aufgießen. Zur Suppe geben und alles aufkochen lassen.
Suppe abschmecken.

Als Suppeneinlage eignen sich Würstchen oder Kartoffelpuffer.

* Einbrenne / helle Mehlschwitze: Fett (oder Butter) in einem Topf zerlassen, Mehl dazu geben und solange schwitzen lassen, bis es Blasen schlägt.

Anzeige

Pastinaken-Creme-Suppe

Zutaten:

Pastinake
Foto: oxie99, fotolia.com

1 EL Butter
1 Zwiebel
500g Pastinaken
250g Karotten
500ml Gemüsebrühe
200ml Sahne
1TL Curry
½ TL Chilipulver
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel klein schneiden, in Butter andünsten. Pastinaken und Karotten schälen, würfeln und zu den Zwiebeln geben und mitdünsten. Die Gemüsebrühe aufgießen und 10 Minuten köcheln lassen.
Suppe pürieren, mit Sahne verfeinern und mit Gewürzen abschmecken.

Rote-Beete-Suppe

Rote Beete Suppe
Foto: Nicole, fotolia.com

Zutaten:

600gr Rote Beete
3 EL brauner Zucker
4 EL Olivenöl
150gr Zwiebel (fein geschnitten)
1 Knoblauchzehe
1TL Dillsamen und Koriander
3EL Butter
Salz
Pfeffer
4EL Balsamico
1L Gemüsefond
250ml Rote-Beete-Saft 

Zubereitung:

Rote Beete schälen und sehr fein schneiden oder raspeln. Dabei zwei Esslöffel feine Streifen zum Dekorieren beiseite stellen.
Tipp: Umso feiner die Rote Beete ist, desto schneller ist sie weichgekocht.

Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Rote Beete anschwitzen, mit braunem Zucker bestreuen und karamellisieren.
Balsamico zum Ablöschen zugießen.

Knoblauch, Dillsamen und Koriander zur Roten Beete geben. Gemüsefond sowie den Rote-Beete-Saft zugießen.
Das Gemüse bei mittlerer Hitze weich garen.
Suppe fein pürieren und eventuell noch etwas Wasser zugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

"Mit den Landfrauen durch's Jahr": Koch- und Backbuch
Anzeige

Die Landfrauen aus den Haßbergen
Zum 70-jährigen Bestehen der Landfrauen im Bayerischen Bauernverband erschien das Koch- und Backbuch „Mit den Landfrauen durch’s Jahr“ mit weiteren, traditionellen Gerichten, Informationen über regionale Lebensmittel und Hintergründen zu Bräuchen, Traditionen und Festtagen.

Die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband Kreisverband Haßberge übernehmen vielfältige Aufgaben und pflegen das kulturelle Leben auf den Dörfern und in den ländlichen Regionen. Mehr Informationen zu den Aktivitäten der Landfrauen finden Sie hier.