Sicher in die warme Jahreszeit

TEILEN
Wischblätter sollte man mit einem weichen Tuch reinigen oder bei Bedarf austauschen.
Wischblätter sollte man mit einem weichen Tuch reinigen oder bei Bedarf austauschen. Foto: djd/carglass.de/Dmitry Bruskov-Shutterstock

Autofahrer sollten auch den Windschutzscheiben genügend Aufmerksamkeit schenken

(djd). Wer glaubt, der Besuch der Waschanlage genügt, um das Auto frühlingsfit zu machen, der irrt sich. Vielen Fahrzeugbesitzern ist nicht bewusst, wie sehr die kalte Jahreszeit ihrem vierrädrigen Freund zugesetzt hat. Doch Verschleißerscheinungen gehen nicht nur ins Geld, sie gefährden auch die Sicherheit. Daher sollte vor der Reinigung in der Waschstraße der grobe Schmutz per Hochdruckreiniger entfernt werden, da er durch die Bürsten ansonsten wie Schmirgelpapier wirkt. Steinschläge sollten vorher abgeklebt werden, um ein Eindringen von Feuchtigkeit zu vermeiden. Wer den sauberen Lack auf Schäden hin untersucht, beugt Rostnestern vor. Haben sich Eis und Schnee verabschiedet, sollte man Sommerreifen aufziehen – für die Pflege von Leichtmetallrädern empfiehlt sich ein spezieller Felgenreiniger. Neben dem Bremsen-Check, sollten Ölstand und Licht überprüft werden, im Motorraum lohnt es sich, Schläuche und Leitungen zu überprüfen.

Anzeige

Den Durchblick behalten

Da schmutzige und beschädigte Windschutzscheiben beim Autofahren ein Sicherheitsrisiko darstellen, sollte man hier besonders aufmerksam sein. „Die Scheiben nach den Wintermonaten gründlich zu reinigen, ist dabei der erste wichtige Schritt, auch weil dabei manche Schäden erst zum Vorschein kommen“, erklärt Oliver Stangenberg, Technical Manager bei Carglass. Auch die Scheibenwischer müssten genau inspiziert werden. Beschädigte oder verunreinigte Exemplare können kleine Schäden auf der Autoscheibe verursachen. „So kann durch die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge Streulicht entstehen, das die Sicht behindert. Durch den sogenannten Halo-Effekt nehmen Autofahrer die Umgebung nur verschwommen wahr“, so Fahrzeugglasprofi Stangenberg.

Anzeige

Hier sind weitere Tipps zur Pflege von Autoscheiben:

  • In der wärmeren Jahreshälfte ist ein hochwertiger Sommerzusatz im Wischwasser empfehlenswert, der effektiv Öl, Ruß, Silikon und Insektenreste von der Windschutzscheibe entfernt. Abzuraten ist vom haushaltsüblichen Allzweckreiniger, er kann die Materialien angreifen.
  • Wischblätter sind mit einem weichen Tuch zu reinigen oder bei Bedarf auszutauschen.
  • Die Scheibeninnenseite sollte man nicht vergessen. Mit Spezialreinigern können Autofahrer auch auf der Innenseite Rückstände, die die Sicht beeinträchtigen, schonend und effektiv beseitigen.
  • Die Windschutzscheibe sollte man auf Schäden überprüfen und im Schadensfall zeitnah reparieren lassen, bevor sich der Steinschlagschaden zu einem Riss ausweitet.
  • Falls ein Werkstattbesuch unumgänglich ist, sollte man unbedingt eine Profi-Werkstatt aufsuchen: Wird ein Autoglasschaden fachgerecht behoben, bleibt die Garantie des Fahrzeugherstellers rechtlich erhalten.