In Eigenregie zum barrierefreien Wellnessbad

TEILEN
Ein bequemer Einstieg in die Badewanne und zugleich ein stilvolles, individuelles Design: Auch die Verkleidung der Wanne lässt sich aus Wannenbauelementen selbst anfertigen. Foto: djd/Jackon Insulation

Heimwerker können das Badezimmer mit etwas Geschick selbst umbauen

(djd). Raus aus der Nasszelle, rein in die private Wellnesszone: Das Bad wird immer mehr zum persönlichen Entspannungsraum. Wo man früher nicht mehr Zeit als nötig verbrachte, lässt sich heute der Alltag etwa unter einer Dampfdusche oder bei einem duftenden Vollbad vergessen. Mit den gestiegenen Ansprüchen verändern sich auch die Wünsche an die Ausstattung des Badezimmers, an Farben, Design und Materialien. Viele wünschen sich einen Tapetenwechsel, scheuen aber vor Schmutz, Lärm und hohen Kosten zurück. Dabei können Handwerker mit etwas Geschick den Umbau zum barrierefreien Wellnessbad selbst in Angriff nehmen. Spezielle Bauplatten und Duschelemente ermöglichen ein zeitsparendes und zudem besonders sauberes Arbeiten.

Anzeige

Schnell und sauber modernisieren

Wo früher erst mühevoll und mit entsprechender Lärmentwicklung alte Fliesen von den Wänden geschlagen werden mussten, wird heute mit Bauplatten ganz einfach neu gestaltet. Die wasserabweisenden und wärmedämmenden Bauplatten von Qboard beispielsweise lassen sich direkt auf den vorhandenen, alten Fliesen anbringen. Nach der Montage kann der Heimwerker neu fliesen oder verputzen – fertig ist das frische Baddesign in Rekordzeit. Der Umbau ist zugleich die beste Gelegenheit, an mehr Komfort für jedes Alter zu denken. Eine barrierefreie Gestaltung mit rutschsicheren Bodenfliesen und einer ebenerdigen, bequem zu betretenden Dusche trägt dazu entscheidend bei.

Barrierefreier Einstieg in die Dusche

Für die neue Dusche findet der Heimwerker im Baumarkt vorgefertigte Duschelemente, die etwa bereits über eine integrierte Rinne für den Wasserablauf verfügen. Zudem weisen die Bauteile ein eingearbeitetes Gefälle auf, damit Wasser gut abfließen kann. Zu einem besonderen Blickfang wird beispielsweise das neue, barrierefreie Duschelement „Qboard liquid line“. Es verfügt über eine elegante Ablaufrinne aus gebürstetem Edelstahl. Die Rinne mit ihrer hochwertigen Optik bleibt entweder sichtbar oder der Edelstahlsteg wird gedreht und verfliest. Auch individuelle Gestaltungselemente wie Nischen, Ablagen und Sitzflächen lassen sich einfach und schnell realisieren. Ein Blickfang für das Wellnessbad sind ebenso Liegen und Bänke, die sich körperfreundlich aus biegsamen Bauplatten formen lassen.