Die kleinen Momente des Glücks

TEILEN
Gemeinsam zu frühstücken ist ein schönes Familienerlebnis. Foto: djd/kinder/Getty

Familien in Deutschland reden und lachen gern miteinander

djd). Eltern sind zweifelsohne die wichtigsten Personen im Leben ihrer jungen Kinder. Doch was genau verbindet die Kleinen mit den Großen mehr als alles andere? Bei einer Studie im Auftrag der Marke kinder geben 70 Prozent der Kleinen an, dass es bei der Vielzahl familiärer Bezugspersonen eben die Eltern sind, die sie am meisten beruhigen, sie am meisten ermutigen und ihnen am besten zuhören. Zudem sind Eltern für ihre Kids die bevorzugten Ansprechpartner für Ratschläge aller Art. Die Erwachsenen stimmen mit diesen Aussagen überein. Im Rahmen der Studie „kinder Barometer“ im Jahr 2018 wurden 500 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 7 und 15 Jahren sowie deren Eltern interviewt.

Anzeige

Kleine Momente teilen

Die Studie zeigt ebenfalls: Um sich nahe zu sein, bedarf es keiner großen Gesten oder aufwendigen Freizeitplänen. Nach den Aktivitäten befragt, die sie am häufigsten zusammen erleben oder teilen, gaben sowohl Eltern als auch Kinder auf Platz eins an, miteinander über den Schulalltag zu sprechen. Das ist für 64 Prozent der Kinder und 76 Prozent der Eltern wichtig. Mehr als die Hälfte aller Kinder mag es zudem, ihre Mama und ihren Papa zu umarmen oder zu küssen und mit ihnen gemeinsam zu lachen. Die Eltern teilen mit ihren Kindern ebenfalls gerne das Lachen und geben zudem an, gerne gemeinsam mit ihren Kindern zu frühstücken.

Zusammen spielen, miteinander essen

Interessant ist auch zu sehen, dass diese gemeinsamen Momente des Alltags, die Kinder und Eltern miteinander teilen, sich in Deutschland ein wenig anders gestalten als in anderen Ländern. In der Bundesrepublik geben mehr als die Hälfte der befragten Eltern an, mit den Kids gern gemeinsam ein Spiel zu spielen. In anderen Ländern steht dies mit durchschnittlich 40 Prozent bei den Eltern weniger hoch im Kurs. Befragt wurden Familien in Frankreich, Russland, Italien und in Großbritannien. Ein gemeinsames Frühstück hat bei 51 Prozent der deutschen Kinder eine große Bedeutung, in den anderen Ländern geben nur 37 Prozent diese gemeinsame Aktivität an.