URBAN SPACE – für ein kulturell noch bunteres Schweinfurt

Die Vorstandschaft von URBAN SPACE - Kreativität in Schweinfurt e.V. vlnr: Christian Böhmer, Sebastian Hartmann, Oliver Schulte, Katharina Christ

Am 5. März gründete sich der Verein: „URBAN SPACE – Kreativität in Schweinfurt e.V.“, der es sich zum Ziel setzt im Bereich der Kunst und Kultur neue Wege zu gehen.

Zweck des Vereins ist die Förderung junger Menschen im Bereich der Kultur und Kreativität sowie das Vernetzen von jungen Menschen mit Kulturschaffenden. Darüber hinaus fördert der Verein Aktivitäten im öffentlichen Raum mit dem Ziel das Stadtimage positiv zu prägen.

Junge Menschen und Kulturschaffende sollen durch Netzwerktreffen und Workshops zueinander finden. Die Förderungen erfolgen gegebenenfalls auch durch organisatorische Hilfestellung und finanzielle Unterstützung ausgewählter Projekte aus Kultur und Kreativität von der Idee bis zur Umsetzung. Die nötigen finanziellen Mittel generiert der Verein über Mitgliedsbeiträge, Spenden und öffentliche Fördergelder.

Die Gründungsversammlung wählte den Stadtrat und Manager der DDC Breakdancer Oliver Schulte zum ersten Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen zwei Stellvertreter. Zum einen Katharina Christ, Leiterin des Kulturforums Schweinfurt sowie Christian Böhmer, freischaffender Urban Art Künstler der im letzten Jahr von Köln nach Schweinfurt umgezogen ist. Als Schatzmeister fungiert mit Sebastian Hartmann ein in Finanzfragen versierter Unternehmensberater. Weitere Gründungsmitglieder sind Michaela Kewes (Tentador Schmuckdesign), Max Kupfer (Max Kidd) sowie Philipp Krug (Zeitbar).

Anzeige
Anzeige

Besonders glücklich schätzt sich der neue Vereinsvorstand über den bereits lebhaften Austausch mit Yasha Young, der Gründerin des Urban Nation – Museum of Urban Contemporary Art und Direktorin der Urban Art Biennale Berlin. Auf Einladung von Vorstandsmitglied Christian Böhmer wird Yasha Young bereits im April von ihrem aktuellen Lebensmittelpunkt New York nach Schweinfurt reisen, um mögliche gemeinsame Projekte zu besprechen. Als ersten „big point“ hat der junge Verein auch schon ein erstes, großes Projekt in der Pipeline. An der Nordfassade der Cramer Mühle auf der Maininsel soll ein großes Mural Painting entstehen. Sehr prominent am Mainufer gegenüber der Innenstadt gelegen, wird diese überdimensionale Fassadengestaltung ein großes Ausrufezeichen der Kunst im öffentlichen Raum setzen und bildet damit den Auftakt einer Reihe weiterer großer Kunstaktionen in der Stadt. Schweinfurt wird bunt, wir gestalten den URBAN SPACE! Ein besonderer Dank geht hier an Philipp Cramer, der von der Idee sofort begeistert war und das Projekt tatkräftig unterstützt.

Als ersten „big point“ hat der junge Verein URBAN SPACE auch schon ein erstes, großes Projekt in der
Pipeline. An der Nordfassade der Cramer Mühle auf der Maininsel soll ein großes Mural
Painting entstehen.

Alle Projekte des neuen Vereins leben vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder sowie durch die Unterstützung von Förderern. Neben einer Fördermitgliedschaft sind Spenden oder materielle Unterstützungen herzlich willkommen. Interessierte könenn per Mail unter urban.space.sw@gmail.com oder telefonisch unter 0170-8681760 direkt mit dem 1. Vorsitzenden Oliver Schulte in Kontakt treten.

Das könnte Sie auch interessieren: Musikvielfalt in der Disharmonie