Mehr Geld für Selbsthilfegruppen

TEILEN
Mehr Geld für Selbsthilfegruppen
Foto: Photographee.eu / Fotolia

Finanzielle Förderung regionaler Selbsthilfegruppen durch die AOK in Schweinfurt steigt an

Für Menschen mit chronischen, schweren oder seltenen Erkrankungen sind Selbsthilfegruppen oft wichtige Anlaufstellen. Denn die gesundheitliche Selbsthilfe ergänzt die professionelle Gesundheitsversorgung. Die AOK in Schweinfurt fördert die Selbsthilfe und unterstützt die Gruppen vor Ort auch finanziell. Sie stellt 52.000 Euro in diesem Jahr für Selbsthilfegruppen in der Region Main-Rhön bereit. Das ist im Vergleich zu vor fünf Jahren ein Plus von fast 68 Prozent. Im vergangenen Jahr erhielten 105 Selbsthilfegruppen vor Ort finanzielle Unterstützung von der AOK, bayernweit waren es über 2.200.

Anzeige

Unterstützung gesundheitsbezogener Selbsthilfegruppen

„Aus der eigenen Betroffenheit heraus entwickeln chronisch kranke Menschen in Gruppen eine Kraft, die sich positiv auf ihre Lebensqualität auswirkt“, so Lothar Zachmann von der AOK in Schweinfurt. Gemeinsam in der Gruppe stärken und unterstützen sie sich gegenseitig und tauschen Informationen und Erfahrungen aus. Und das trägt dazu bei, die Krankheit besser zu bewältigen. Die AOK unterstützt mit ihren Fördersummen Projekte und Aufwendungen für gesundheitsbezogenen Aktivitäten der Selbsthilfegruppen. Kosten für Büroausstattung und -materialien, die für die ehrenamtliche Arbeit einer Selbsthilfegruppe notwendig sind, können ebenfalls finanziell gefördert werden. „Wir unterstützen unsere regionalen Selbsthilfegruppen nicht nur mit Finanzmitteln, sondern beraten und helfen auch tatkräftig mit bei konkreten Anlässen“, so Lothar Zachmann. Die AOK stellt zum Beispiel ihre Räumlichkeiten für Gruppentreffen oder Veranstaltungen zur Verfügung oder hilft mit bei der Organisation von Veranstaltungen. Art und Umfang der Förderung richten sich nach dem tatsächlichen Bedarf im konkreten Einzelfall. Nicht zuletzt informiert die AOK die Selbsthilfegruppen über die Möglichkeiten der finanziellen Förderung, damit sie den gesetzlich festgesetzten Betrag in vollem Umfang ausschöpfen.

Kontakt

Wer eine gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppe leitet und für seine Aktivitäten finanziellen Bedarf sieht, kann sich an Lothar Zachmann wenden. Er ist der Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen bei der AOK in Schweinfurt und für weitere Informationen unter der Telefon-Nummer 09721/95 360 zu erreichen.