Liebe im Karton

TEILEN
Die Helfer von
Die Helfer von "Liebe im Karton" sind der Meinung, es gibt einen anderen Weg - ohne Bomben, Panzer und Gewalt. Schenken auch Sie Kindern in Syrien ein Lächeln! - Foto: Liebe im Karton

Noch bis zum 16. November sammelt das Würzburger Projekt „Liebe im Karton“ Geschenkboxen für Kinder in Syrien

Gutes tun zur Weihnachtszeit: die Idee, Geschenkboxen für bedürftige Kinder zu packen und zu verschenken, ist sicherlich nicht neu. Trotzdem ist das soziale Projekt „Liebe im Karton“ aus Würzburg etwas ganz Besonderes. Hier erfahren Sie, was das Projekt ausmacht und wie auch Sie ein Teil dieser Aktion werden können.

Über das Projekt

Zu Weihnachten 2016 verteilten die freiwilligen Helfer von „Liebe im Karton“ erstmals Geschenkpakete an Kinder; Kinder, die zu dieser Zeit in Flüchtlingslagern oder Sinti- und Roma-Siedlungen in Griechenland lebten. Mehr als 7500 Boxen konnten bei der Premiere des Projekts in freudige Kinderhände übergeben werden.

Im darauffolgenden Jahr wurden Menschen in und um Würzburg mit der Aktion bedacht: in Kooperation mit den Tafeln der Region wurden nicht nur Kinderaugen zum Leuchten gebracht, auch wirtschaftlich benachteiligte Erwachsene erhielten eine Love-Box.

Bei dem Projekt „Liebe im Karton“ 2018 geht es nun darum, Kindern in Syrien in der Weihnachtszeit eine Freude zu bereiten.

Wie genau das Projekt funktioniert, wird im folgenden Video kurz erklärt:

 Wer steckt hinter „Liebe im Karton“?

Gerade zur Weihnachtszeit erfasst viele von uns der Wille, etwas Gutes tun zu wollen. Anlaufstellen, um diesen Willen in die Tat umzusetzen, gibt es genug – gemeinnützige Organisationen erleben immer wieder einen regelrechten Weihnachtsboom.

Doch während die meisten dieser sozialen Projekte einen Verein oder eine ganze Organisation – und hierdurch auch Vorgaben und Einschränkungen – hinter sich stehen haben, steht hinter dem Projekt „Liebe im Karton“ vor allem einer: Tobias Winkler. Ohne feste Strukturen oder Vorgaben begibt sich Tobias mit seinem Team nun zum dritten Mal auf die spannende und faszinierende Reise „Liebe im Karton“.

Zu viel Energie gepaart mit einem guten Herzen

Der Würzburger Tobias Winkler hat 2016 die Aktion „Liebe im Karton“ ins Leben gerufen und verbringt seitdem gut und gerne die Hälfte des Jahres mit der Planung, Vorbereitung und Durchführung des Projekts. Mit „zu viel Energie und einem guten Herz“ – so würden wohl viele Tobias beschreiben – hat er sich bereits vor seinem Projekt „Liebe im Karton“ immer wieder sozial engagiert und auch in Zeiten der Flüchtlingskrise in Kleiderkammern und Aufnahmeeinrichtungen mit angepackt. Hier kam 2016 auch der Wunsch auf, ein Zeichen zu setzen; ein Zeichen gegen Hass, das weit über Würzburg hinaus gesehen wird und das die Nachricht in die Welt hinausträgt: eigentlich ist es doch ganz einfach, Großes zu bewegen. Man muss nur zusammenhalten.

Und wer Tobias kennt, der weiß: was er anpackt, das zieht er auch durch. Und so wurde aus dem vagen Wunsch, Kindern zu Weihnachten eine Freude zu machen, schnell ein konkretes Projekt – inklusive speziell angefertigter Geschenkkartons und mit der Unterstützung vieler tatkräftiger Helfer.

Nachdem Tobias 2016 zunächst Standpunkt e.V. – einen gemeinnützigen Verein von Flyeralarm – und die mobile Flüchtlingshilfe mit an Bord holen konnte, unterstützen heute weit über 20 Vereine, Firmen und Organisationen das Projekt. Auch das Team ehrenamtlicher Helfer freut sich, immer wieder neue helfende Hände begrüßen zu dürfen. Was als regionale Aktion begann, erfasste außerdem in kürzester Zeit weite Teile Deutschlands: heute sind bundesweit Sammelstellen und Unterstützer des Projekts zu finden.

Mit Hoffnung, Vorstellungskraft und Vertrauen

Ohne sie geht es nicht: Team-Mitglieder des Projekts „Liebe im Karton“. – Foto: Liebe im Karton

„Liebe im Karton“ gründet alleine auf der 2016 entstandenen Idee und dem Drang der Helfer, mit anzupacken und etwas tun zu wollen. Hinter dem Projekt stehen bis heute ausschließlich Freiwillige, die sich im Sinne der Aktion zusammentun; es gibt keinen Verein und keine Organisation, die das Projekt absichern oder ihm einen größeren Rahmen geben.

Diesem Umstand ist es geschuldet, dass „Liebe im Karton“ jedes Jahr aufs Neue entsteht; die Planungen beginnen stets bei Null, es gibt keine finanziellen Rücklagen oder feste Ansprechpartner; ebenso wenig ein festes Ziel: „Wir können nie pauschal sagen, wo das Projekt hinführt. Vielmehr bauen wir jedes Mal ein riesiges Konstrukt auf der Basis von Hoffnung und Vorstellung auf.“

Doch gerade das zeichnet „Liebe im Karton“ aus: hier fließt wirklich jeder Cent in die Durchführung des Projektes und jeder gepackte Geschenkkarton findet sein Kind. Das Projekt bleibt offen und flexibel. Hier geht es ausschließlich darum, Kindern eine Freude zu machen.

Möglich ist diese freie, unbefangene Arbeitsweise nur dank des motivierten Teams, das sich jedes Jahr neu um den Initiator herum bildet, und dem enormen Vertrauen, das zwischen den Helfern besteht. Hier gibt es keine Satzungen, feste Aufgabenverteilungen oder Regeln – bei „Liebe im Karton“ kann sich jeder mit seinen persönlichen Stärken einbringen. „Am Ende eines jeden Projektes gibt es einfach ganz viel, was man machen und erledigen muss; wo man anpacken muss. Und hier ist ein gutes Team ganz entscheidend!“

alle Infos zum Projekt finden Sie unter www.liebe-im-karton.de

Liebe im Karton – machen Sie mit!

Auch Sie wollen ein Teil von „Liebe im Karton“ werden und mithelfen, Kindern in Syrien eine schöne Weihnachtszeit zu bescheren? Kein Problem – Sie können sich auf verschiedenen Wegen einbringen! Jede Hilfe wird dankend angenommen!

Packen Sie einen Karton
Sie haben die Möglichkeit, an zahlreichen Sammelpunkten bundesweit Leerkartons abzuholen und ihre gepackten Päckchen wieder abzugeben. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie hier. Aber Achtung: die Aktion läuft nur noch bis zum 16. November!

Packen Sie selbst mit an
Nach dem 16. November beginnt in Würzburg das große Packen: alle im Bundesgebiet gepackten Kartons werden hier gesammelt, kontrolliert und auf Paletten für die lange Reise fertig gemacht. Sollten Sie aus der Nähe von Würzburg kommen und Zeit und Lust haben, von November bis Dezember Weihnachtswichtel zu spielen, sind Sie hier genau richtig.

Sachspenden
Neben gepackten Kartons können auch Sachspenden für „Liebe im Karton“ abgegeben werden. Am 09. und 10. November wird in Würzburg bspw. Kinderkleidung gesammelt. Den Spendenaufruf hierzu finden Sie hier

Geldspenden
Kein Projekt funktioniert ohne finanzielle Mittel. Sollten Sie keine Zeit haben, Päckchen zu packen oder selbst mit anzupacken, können Sie „Liebe im Karton“ auch finanziell unterstützen.

Wie werden die Päckchen gepackt? Wo sind die Sammelstellen in meiner Nähe? Kann ich im nächsten Jahr selbst eine Sammelstelle anmelden? Antworten auf diese Fragen sowie alle weiteren Informationen rund um „Liebe im Karton“ finden Sie unter www.liebe-im-karton.de.

Alle aktuellen Infos erhalten Sie über die Facebook-Seite des Projekts