Landkreis feilt am ÖPNV-Image

TEILEN
Ein öffentlicher Bus wird künftig auch als öffentlicher Bus erkennbar sein – dafür sorgt ein einheitliches Design. Bengel-Reisen aus Wonfurt hat als erstes Verkehrsunternehmen im Landkreis Haßberge die im Nahverkehrsplan festgelegten Vorgaben umgesetzt. Landrat Wilhelm Schneider, Susanne Lutz, Leiterin des Sachgebietes ÖPNV/Schülerbeförderung, sowie ihre Stellvertreterin Karin Graf zeigten sich am Dienstag von dem Ergebnis beeindruckt und hoffen auf viele Nachahmer. Foto: Moni Göhr/Landratsamt Haßberge

Einheitliches Design: Neue Linienbusse sind künftig eindeutig erkennbar

Künftig werden die Linienbusse, die im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), durch den Landkreis Haßberge rollen, eindeutig zu erkennen sein. Im Zuge des Nahverkehrsplans hat der Kreistag ein einheitliches Design für alle öffentlichen Busse beschlossen, die von den Verkehrsunternehmen neu beschafft werden. Eine Vorreiterrolle übernimmt hier das Verkehrsunternehmen Bengel-Reisen GmbH & Co.KG. aus Wonfurt, das den ersten Bus wie vorgegeben in den Farben weiß-grün sowie mit dem Logo des VGN und des Landkreises Haßberge, gestaltet hat. Geschäftsführer Holger Bengel präsentierte Landrat Wilhelm Schneider am Dienstag das Ergebnis.  Dieser war von der Umsetzung begeistert: „Das schaut sehr gut aus. Die Gestaltung ist rundum gelungen“.

Anzeige
Anzeige

Der Landkreis erhofft sich von der einheitlichen Außengestaltung eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV).  Bisher bestand nicht selten die Meinung in der Bevölkerung, dass es sich bei den Bussen, die im Landkreis Haßberge unterwegs sind, um Schulverkehre handelt, die für die übrige Bevölkerung gar nicht zugänglich sind. Zu dieser Sichtweise dürfte unter anderem beitragen, dass auf vielen Linien des ÖPNV Busse eingesetzt werden, deren Außengestaltung ausschließlich durch den Auftritt des jeweiligen Verkehrsunternehmens bestimmt wird.  Dies wird sich jetzt ändern, wenn die neuen Busse Schritt für Schritt das neue Design erhalten. „Dann wird ein öffentlicher Bus auch als solcher wahrgenommen“, so der Landrat, der auf viele Nachahmer hofft.