Der Landkreis Haßberge begeistert Medizinstudenten

TEILEN
lra_ main sommer 1: Die betreuenden Ärzte und das Projektteam verabschieden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Main Sommer 2018. Foto: Torsten Fricke/Bayerischer Hausärztever-band

Das Hausarztfamulatur-Projekt für Medizinstudenten, „Main-Sommer“ war wieder ein voller Erfolg

Medizinstudenten aus ganz Deutschland nutzten das Famulatur-Projekt „Main-Sommer“, um praktische Erfahrungen in einer Hausarztpraxis zu sammeln. Dabei lernten sie obendrein den Landkreis Haßberge von seiner schönsten Seite kennen.

Im Rahmen des vierwöchigen Programms absolvierten die angehenden Mediziner ihr Pflichtpraktikum bei einem Hausarzt, die so genannte hausärztliche Famulatur. An mehreren Nachmittagen und Abenden trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu intensiven Praxisworkshops an den Haßberg-Kliniken in Haßfurt. Hier wurde unter anderem das richtige Sonografieren oder das Auswerten von EKG-Befunden geübt – alles alltägliche Aufgaben eines Hausarztes. Natürlich kam bei all dem Lernen auch die Freizeit nicht zu kurz. Bei gemeinsamen Wanderungen um die Zeiler Weinberge oder den Zabelstein konnten die letzten Sonnenstrahlen des Jahres genossen und das Erlernte reflektiert und verinnerlicht werden.

Ziel des Projektes ist es, die angehenden Mediziner für eine spätere Niederlassung im Landkreis Haßberge zu begeistern. „Unsere Heimat ist zum einen ein idealer Wohn- und Lebensraum“, schwärmt Landrat Wilhelm Schneider. „Zum anderen können wir mit einer hohen medizinischen Versorgungsqualität und engagierten Ärzten aufwarten“.

Mit dem Famulatur-Programm soll dem Hausarztmangel, den bereits einige Regionen in Deutschland zu beklagen haben, aktiv vorgebeugt werden. Das Projekt „Main-Sommer“ wird von Benjamin Herrmann, dem Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregionplus koordiniert und in Kooperation mit den Haßberg-Kliniken und dem Bayerischen Roten Kreuz Haßberge durchgeführt.

Anzeige

„Es war eine schöne Zeit in den Haßbergen, mit vielen fachlichen und privaten Eindrücken. Für mein weiteres Studium kann ich die verschiedenen praktischen Erfahrungen sehr gut brauchen. Ob ich tatsächlich Hausarzt werde, weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Aber ich konnte mir in jedem Fall ein sehr gutes und realistisches Bild des Berufes machen, was meine spätere Wahl sicherlich beeinflussen wird.“, so eine Studentin, die am Main Sommer 2018 teilgenommen hat.

Im Rahmen einer Feedback-Runde wurden die angehenden Mediziner durch ihre betreuenden Ärzte, Vertreter des Bayerischen Hausärzteverbandes, welcher das Projekt finanziell unterstützt, und das Projektteam verabschiedet.

„Da das Konzept des Programms bei allen Beteiligten so gut ankommt, möchten wir den ,Main Sommer´ natürlich auch 2019 wieder anbieten. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits an und ich freue mich schon jetzt auf die ersten Bewerbungen.“, so Benjamin Herrmann. Interessierte Medizinstudierende können sich bereits jetzt schriftlich (gesundheitsregion@hassberge.de) oder telefonisch (09521/27490) mit der Geschäftsstelle der Gesundheitsregion – in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten.