Gut sehen – sicherer unterwegs in der trüben Jahreszeit

TEILEN
Aufgrund schlechter Wetterverhältnisse und mangelnder Sicht steigt in der dunklen Jahreszeit das Unfallrisiko im Straßenverkehr. Kommen noch Sehdefizite hinzu, kann es besonders gefährlich werden.
Aufgrund schlechter Wetterverhältnisse und mangelnder Sicht steigt in der dunklen Jahreszeit das Unfallrisiko im Straßenverkehr. Kommen noch Sehdefizite hinzu, kann es besonders gefährlich werden.
Foto: djd/acrysof-toric.de/Getty

Moderne Kunstlinsen können verschiedene Sehprobleme gleichzeitig korrigieren

(djd). In der dunklen Jahreszeit steigt das Unfallrisiko. Kürzere Tage, Nebel, Regen, nasses Laub, Schnee und Frost lassen Straßen, Geh- und Radwege unsicherer werden. Gutes Sehen ist dann besonders wichtig, nehmen die Augen doch neun von zehn Sinneseindrücken im Straßenverkehr auf. Mit dem Sehsinn erfassen Verkehrsteilnehmer, wie weit andere Fahrzeuge entfernt sind, ob Kinder an der Fahrbahn spielen oder dass die Ampel Rot zeigt. Wer schlecht sieht, kann in Gefahrensituationen unter Umständen nicht schnell genug reagieren. Mit dem Alter aber lässt die Sehkraft schleichend nach. Beeinträchtigungen wie schlechtes Dämmerungsehen oder verstärkte Blendempfindlichkeit können auf eine Erkrankung wie Grauer Star hinweisen.

Hilfe bei Grauem Star und Hornhautverkrümmung

Wer diese Symptome bemerkt, sollte einen Augenarzt aufsuchen. Nur dieser kann eine aussagekräftige Diagnose stellen und geeignete Therapiemöglichkeiten aufzeigen. Der Graue Star etwa kann durch eine Operation behoben werden. Dabei wird die trübe Linse operativ entfernt und durch eine sogenannte Intraokularlinse aus Kunststoff ersetzt, die dem Patienten wieder eine klare Sicht ermöglicht. Die Linsenimplantation ist heute ein Routineeingriff, der mit hochmodernen Ultraschall- und Lasertechnologien durchgeführt wird. Und mit der Wahl der passenden Linse können bei der Operation gleichzeitig auch andere Sehfehler behoben werden. Die Premiumlinse „AcrySof IQ Toric“ von Alcon beispielsweise korrigiert in einem Schritt sowohl den Grauen Star als auch Astigmatismus, also eine Hornhautverkrümmung. Detaillierte Informationen gibt es unter www.acrysof-toric.de. Nach dem Eingriff können die Patienten meist ohne Brille oder Kontaktlinsen für die Fernsicht auskommen. Ein integrierter UV- und Blaulichtfilter schützt zudem die Netzhaut.

Werben auf MAINLIKE
Anzeige

Mehr Sichtbarkeit für mehr Sicherheit

Um sicherer im Straßenverkehr unterwegs zu sein, sollte man aber auch andere Dinge beachten. So rät der ADAC Autofahrern auch tagsüber das Licht einzuschalten, das Tempo den Straßenverhältnissen anzupassen und rechtzeitig auf Winterreifen umzurüsten. Wichtig sind zudem reibungslos arbeitende Scheibenwischer und Wischerblätter sowie saubere Scheiben. Eine gute Beleuchtung, helle Kleidung sowie zusätzliche Speichenclips und Reflektoren an Helm, Hose und Rucksack sorgen bei Radfahrern für mehr Sichtbarkeit und damit auch Sicherheit. Auch Fußgänger sollten in der dunklen Jahreszeit auf helle Kleidung achten. Schuhe mit profilierten und rutschfesten Sohlen vermindern das Risiko, auf mit Laub verschmutzten oder eisglatten Gehwegen auszurutschen.

Grauen Star erkennen

Mit dem Alter lässt die Sehleistung nach. Daher sollte man regelmäßig beim Facharzt seine Augen kontrollieren lassen und sich gegebenenfalls über geeignete Behandlungsmethoden informieren.
Mit dem Alter lässt die Sehleistung nach. Daher sollte man regelmäßig beim Facharzt seine Augen kontrollieren lassen und sich gegebenenfalls über geeignete Behandlungsmethoden informieren.
Foto: djd/Alcon Pharma/thx

Typisch für den Grauen Star ist die langsam fortschreitende Eintrübung der Augenlinse. Die Sehschärfe lässt nach, ebenso die Wahrnehmung von Farben und Kontrasten. Betroffene haben oft das Gefühl, durch einen Schleier zu blicken. Wird die Erkrankung nicht behandelt, droht eine Erblindung. Eine Kataraktoperation wird meist ambulant durchgeführt und ist praktisch schmerzfrei. Die sogenannten Intraokularlinsen, die es in verschiedenen Formen und Materialien gibt, werden dabei in den Kapselsack des Auges eingesetzt. Welches Modell für einen persönlich geeignet ist, erfährt man bei einer eingehenden Augenuntersuchung. Torische Modelle wie die „AcrySof IQ Toric“ von Alcon können gleichzeitig eine Hornhautverkrümmung beheben. Mehr Infos gibt es unter www.acrysof-toric.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren …
Sehkraft ist schlechter als gedacht
Der richtige Umgang mit Kontaktlinsen
Volkskrankheit Makula-Degeneration

Anzeige