Wochenhoroskop 22.11. – 28.11.

Horoskop
Das Wochenhoroskop auf mainlike.de

(djd) Was sagen die Sterne für die Woche? Was hält Ihr Sternzeichen für Sie bereit? Worauf müssen, bzw. können oder dürfen Sie sich einstellen? Hier ist unser Wochenhoroskop für die kommende Kalenderwoche.

Widder (21.3. – 20.4.)

Das letzte Drittel des Monats ist durch Unbeständigkeit gekennzeichnet, die Sie zunehmend nervös macht. Jetzt gilt es, unbedingt die Ruhe zu bewahren!

Stier (21.4. – 20.5.)

Streit in der Familie sollten Sie mit viel Einfühlungsvermögen beilegen! Disharmonie treibt die anderen auf die Barrikaden – oder aus dem Haus.

Zwilling (21.5. – 21. 6.)

Sie brauchen die guten Ratschläge von Bekannten eigentlich gar nicht. Erledigen Sie die Aufgabe so, wie Sie es für richtig halten – das reicht!

Krebs (22.6. – 22.7.)

Nur wenn Sie Ihr Schneckenhaus, in das Sie sich zurückgezogen haben, endlich mal wieder verlassen, werden Sie herausfinden, wer loyal zu Ihnen steht!

Löwe (23.7. – 23.8.)

Jemand bringt Sie auf die verrücktesten Ideen! Und Sie sollten nicht zu lange damit zögern, die eine oder andere mal in die Tat umzusetzen.

Jungfrau (24.8. – 23.9.)

Bestehen Sie bei geschäftlichen Abschlüssen darauf, dass alle Ihnen zustehenden Rechte und Vergünstigungen schriftlich festgehalten werden.

Waage (24.9. – 23.10.)

Mit einer vernünftigen Planung wird Ihnen einiges gelingen. Wählen Sie eine gute Mischung aus Muße und Arbeit, damit Sie sich nicht überanstrengen!

Skorpion (24.10. – 22.11.)

Meiden Sie jede Hektik, denn diese könnte die ohnehin vorhandene Unruhe noch einmal verstärken. Ein Glas Sekt täte Ihnen jetzt mal ganz gut.

Schütze (23.11. – 21.12.)

So manche vertraute Geste ist inzwischen zur Routine geworden. Prüfen Sie mit Ihrem Partner, ob Sie nicht einige Dinge von Grund auf ändern sollten.

Steinbock (22.12 – 20.1.)

Passen Sie auf, dass Sie nicht verkrampfen: Sie sollten unbedingt ein paar Lockerungsübungen und Spaziergänge ins Wochenprogramm aufnehmen.

Wassermann (21.1. – 19.2.)

Sie haben keinen Grund, an sich zu zweifeln. Mit etwas Umsicht wird es keine Pannen geben. Zur Wochenmitte sollten Sie etwas mehr für Ihren Körper tun!

Fische (20. 2. – 20. 3.)

Klar, dass Sie gerne wüssten, wie es weitergehen soll: Bevor Sie aber ein Ultimatum stellen, sollten Sie sich erst einmal bei ein paar Freunden umhören.

***

MAINLIKE immer Gewinn! Nehmen Sie doch auch mal an unseren Aktionen teil. Regelmäßig führen wir mit unseren Partnern attraktive Gewinnspiele durch. Hier geht’s direkt zu unseren Aktionen! Mitmachen lohnt sich. Folgen Sie MAINLIKE auch auf FACEBOOK und INSTAGRAM. Wünschen Sie sich spezielle Themen, haben Sie Anregungen, Kritik oder interessante Themen für unsere Redaktion…  kontaktieren Sie uns!

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Wo einst die Synagoge stand, erinnert heute das Fränkische Museum mit einer facettenreichen Medieninstallation an die jüdische Geschichte Feuchtwangens. Foto: djd-k/Kulturamt Feuchtwangen/Andreas Strunz

Die Festspielstadt Feuchtwangen lädt zum Erinnern und Mitfeiern ein

(djd-k). Ein Edikt des römischen Kaisers Konstantin aus dem Jahr 321 belegt, dass jüdische Gemeinden bereits seit der Spätantike wichtiger integrativer Bestandteil der europäischen Kultur sind. Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden also nachweislich seit mindestens 1.700 Jahren auf dem Territorium des heutigen Deutschlands. Auch das fränkische Feuchtwangen ist eng mit der jüdischen Kultur verbunden und feiert dies noch bis zum 19. Dezember. Alle Veranstaltungen gibt es unter www.juedisches-feuchtwangen.de. Zum Mitfeiern und Erinnern laden beispielsweise eine Medieninstallation im Fränkischen Museum, eine Theaterperformance mit dem Titel „Lass uns verschwinden!“ sowie ein Vortrag über das jüdische Leben in Feuchtwangen ein.