Wochenhoroskop 03.01. – 09.01.

Horoskop
Das Wochenhoroskop auf mainlike.de

(djd) Was sagen die Sterne für die Woche? Was hält Ihr Sternzeichen für Sie bereit? Worauf müssen, bzw. können oder dürfen Sie sich einstellen? Hier ist unser Wochenhoroskop für die kommende Kalenderwoche.

Widder (21.3. – 20.4.)

Sie sind nicht zu schlagen, wenn es um den Beweis Ihrer körperlichen Belastbarkeit geht. Treten Sie ruhig zu einem kleinen Wettkampf an.

Stier (21.4. – 20.5.)

Ehe Sie sich neu orientieren, sollten Sie das Begonnene zu Ende führen. Sie geraten sonst in den Ruf, dass Sie Ihre Projekte nicht zu Ende bringen.

Zwilling (21.5. – 21. 6.)

Wichtig ist, dass Sie Ihre Ziele mit Konsequenz verfolgen. Nur so können Sie die Weichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft stellen.

Krebs (22.6. – 22.7.)

Eine Last wird Ihnen abgenommen, jetzt fühlen Sie sich gleich befreiter. Einem erfolgreichen Start ins neue Jahr steht nichts entgegen.

Löwe (23.7. – 23.8.)

Wenn Sie eine Begebenheit noch immer belastet, sollten Sie die betreffende Person um ein Gespräch bitten. Danach klärt sich die Atmosphäre wieder.

Jungfrau (24.8. – 23.9.)

Jetzt können Sie endlich richtig durchstarten. Manch einer hat schon ungeduldig darauf gewartet, dass Sie das Heft wieder in die Hand nehmen.

Waage (24.9. – 23.10.)

Lang ersehnte Freiheiten erweisen sich als Illusion. Wenn Sie erkennen, dass Sie einer Fata Morgana nachgerannt sind, ist bereits viel gewonnen.

Skorpion (24.10. – 22.11.)

Auch wenn sich eine Hoffnung nicht erfüllt, ist das kein Grund, in Apathie zu versinken. Sie haben doch noch einige andere Eisen im Feuer.

Schütze (23.11. – 21.12.)

Die Entscheidung, die man fordert, bedeutet einen großen Nachteil für einen Freund. Spielen Sie auf Zeit, um sich aus dem Dilemma zu befreien.

Steinbock (22.12 – 20.1.)

Sie haben ein gutes Angebot erhalten und sollten nicht zögern, es anzunehmen. Mit dem Aushandeln der Einzelheiten können Sie noch warten.

Wassermann (21.1. – 19.2.)

Sie haben sich wieder einmal von der Masse abgehoben, indem die sich an die Spitze einer Gruppe gestellt und gehandelt haben. Respekt!

Fische (20. 2. – 20. 3.)

Sie haben sich ohne fremde Hilfe aus einer ziemlich verfahrenen Lage befreit. Vertrauen Sie auch weiterhin auf Ihre eigene Stärke.

***

MAINLIKE immer Gewinn! Nehmen Sie doch auch mal an unseren Aktionen teil. Regelmäßig führen wir mit unseren Partnern attraktive Gewinnspiele durch. Hier geht’s direkt zu unseren Aktionen! Mitmachen lohnt sich. Folgen Sie MAINLIKE auch auf FACEBOOK und INSTAGRAM. Wünschen Sie sich spezielle Themen, haben Sie Anregungen, Kritik oder interessante Themen für unsere Redaktion…  kontaktieren Sie uns!

Kein Buch mit sieben Siegeln

„Das kann ja wohl nicht wahr sein.“ Viele Menschen in Deutschland werden sich über ihre Stromrechnung wundern. Da ist es gut zu wissen, wie sich der Strompreis eigentlich zusammensetzt.
Foto: djd-k/LichtBlick/Getty Images/Damir Khabirov

(djd-k). Drei Bestandteile bestimmen den Strompreis. Zum einem bildet sich ein Anteil von 25 Prozent aus der Konkurrenz der Stromanbieter, er wird als Wettbewerbsanteil bezeichnet. Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen machen zweitens etwa 50 Prozent aus. Und drittens entfallen 25 Prozent auf die Netzentgelte. Wie kann es unter Umweltaspekten mit dem Preis weitergehen? Der Ökostromanbieter LichtBlick etwa fordert, dass im Rahmen einer Reform umweltschädliche Energie teurer und saubere Energie preiswerter werden müsse. „Der CO2-Preis für Brenn- und Treibstoffe aus klimaschädlichem Erdgas und Erdöl sollte erhöht, die EEG-Umlage abgeschafft werden“, so Firmensprecher Ralph Kampwirth. Einkommensschwache Haushalte sollten zudem ein „Bürgergeld“ erhalten, um Mehrkosten ausgleichen zu können.