Schnelle Nummer – oder mehr?

Beim Casual Dating dient das erste Date meist dem unverbindlichen Kennenlernen in einem Café oder in einer Bar. Viele kommen sich dabei aber auch schon näher. Foto: djd/Secret.de/Getty
Beim Casual Dating dient das erste Date meist dem unverbindlichen Kennenlernen in einem Café oder in einer Bar. Viele kommen sich dabei aber auch schon näher. Foto: djd/Secret.de/Getty

Umfrage: Warum die Deutschen immer mehr Gefallen am Casual Dating finden

(djd). Casual Dating, das zwanglose Anbandeln ohne Verpflichtungen, hat sich vom Trendthema längst zur festen Größe innerhalb des Online-Datings entwickelt. Über solche Webseiten trifft man sich ganz unverbindlich. Im Unterschied zu klassischen Kennenlernportalen stehen erotische Vorlieben im Vordergrund: Ob Küssen, Kuschelsex oder Fesselspiele – alles kann, nichts muss, das Ausleben der Phantasien ist auf recht einfache Art und Weise möglich. Ob es aber „nur“ um Sex geht und ob andere Gefühle tabu sind, wollte das Casual-Dating-Portal Secret.de von seinen Mitgliedern wissen. Dabei traten einige Überraschungen zutage.

Anzeige

Keine überfrachteten Erwartungen

Beim Casual Dating stehen erotische Vorlieben im Vordergrund: Das Ausleben der Phantasien ist auf recht einfache Art und Weise möglich.
Beim Casual Dating stehen erotische Vorlieben im Vordergrund: Das Ausleben der Phantasien ist auf recht einfache Art und Weise möglich. Foto: djd/Secret.de/thx

Ganze 42 Prozent der Befragten hatten über das Portal schon einmal jemanden kennengelernt, mit dem sie Sex hatten. Zumindest ein Flirt hatte sich für weitere 15 Prozent aller Umfrageteilnehmer ergeben. Von großer Bedeutung ist auch das virtuelle Kennenlernen: Ein gutes Fünftel der Befragten hatte erotische Phantasien mit einem Partner oder einer Partnerin ausgetauscht. 20 Prozent aller befragten Frauen berichteten, dass sie sich sogar schon einmal verliebt hätten und es dem anderen genauso ergangen sei. Gerade die offene und unkomplizierte Atmosphäre lasse die Menschen viel lockerer aufeinander zugehen, erklärt die Münchner Sexualtherapeutin und Secret.de-Expertin Andrea Bräu: „Wenn die überfrachteten Erwartungen wegfallen, sind Menschen viel authentischer und trauen sich auch eher, ganz offen zu sagen, was sie sich wünschen und wo ihre Grenzen sind.“ Und natürlich könne auch Liebe entstehen, auch wenn das vielleicht nicht das erste Ziel sei.

Die meisten Befragten suchten in jedem Fall eine Freundschaft Plus oder eine längere Liaison. „Je öfter man sich trifft, desto vertrauter und besser wird der Sex. Begegnung schafft Nähe – das ist auch außerhalb einer festen Beziehung so“, erklärt Andrea Bräu. Deshalb begeistern sich vor allem Frauen kaum für One-Night-Stands, bei Männern liegt der Anteil höher.

Unverbindlich kennenlernen – oder direkt „zur Sache“ kommen

Der Großteil der Befragten sieht das erste Date als unverbindliches Kennenlernen und entscheidet danach, ob mehr daraus wird. Bei immerhin zwölf Prozent ist es allerdings direkt beim ersten Date auch schon zur Sache gegangen. „Sexualität ist grundsätzlich ein wichtiger Teil unseres Lebens, weil sie ein Grundbedürfnis ist und eine Energiequelle. Zudem können wir uns durch Sexualität extrem weiterentwickeln, denn sie fordert unseren Selbstwert am allermeisten“, erklärt Andrea Bräu das Casual Dating.

Das könnte Sie auch interessieren:
Schritt für Schritt Richtung neue Liebe