Sennfelder Mädels werden stark gemacht!

TEILEN
Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungs-Workshop an der Mittelschule Sennfeld
Foto: Sabrina Wellisch

Für alle Mädchen der 1. bis 5. Klasse der Grund- und Mittelschule Sennfeld wurde durch die Jugendsozialarbeiterin Sabrina Wellisch von Januar bis März ein Workshop zur Selbstverteidigung und Selbstbehauptung angeboten. Als Trainer konnte Johann Fraindorfner, der schon seit 12 Jahren in diesem Bereich tätig ist, gewonnen werden.

Durch Einheiten des klassischen Muay Thai, einer traditionellen Kampfkunst aus Thailand, konnte den Schülerinnen durch sportliche Aktivitäten in der Turnhalle selbstsicheres Handeln und vor allem Achtsamkeit mit sich und der Umwelt vermittelt werden. Neben klassischen Bewegungsabläufen der Kampfkunst standen auch Gelassenheit und Aufmerksamkeit im Fokus. Im Vorfeld konnte beobachtet werden, dass viele Kinder mit Langeweile nicht umgehen können, immer beschäftigt werden wollen und viele äußere Reize gewohnt sind, dass es ihnen schwer fällt, aufmerksam zu sein sowie achtsam und gelassen zu reagieren, welche Eigenschaften aber äußerst wichtig sind, um sich selbst verteidigen zu können.

Dieser Workshop sollte dem konsumreichen Leben der Kinder entgegenwirken, damit diese bewusster denken und handeln zu können.

Jede Klassenstufe durfte 4 aufregende Schulstunden in der Turnhalle verbringen, zu Beginn wurde auch ein Infoabend angeboten, an dem die Eltern den Trainer sowie das Konzept des Workshops kennenlernen konnten.

Die Kinder haben diese andere Art von Unterricht sehr genossen, hatten viel Spaß an den „Kicks and Punches“ und konnten mit viel Freude für den Sport begeistert werden.

Die Kosten hierfür stammten sowohl aus der Gemeindekasse sowie aus Spendengeldern der Bürgerstiftung Sennfeld.