Kunst zum Anfassen und Mitmachen

TEILEN
Foto: Jannina Hector

Besondere Workshops für Kinder und Ausstellungen im Rahmen von „Kunststück“

Die Kulturstelle des Landkreises Haßberge weist darauf hin, dass von „Kunststück“, dem Kulturprojekt des Landkreises, zu dem Thema „Kinder und Kunst“ auch in den Herbstferien sowie am Buß- und Bettag ganz besondere Workshops angeboten werden.
Um die Teilnahme vielen Kindern zu ermöglichen, werden die sonst üblichen Kursgebühren zu einem Sonderpreis angeboten.

Zeichnen-Sägen-Malen

Am 2. November findet von 10 bis 16 Uhr Zeichnen-Sägen-Malen mit der Künstlerin Jannina Hector und dem Schreiner Thomas Krines im Atelier in der Mühle in Hofheim statt. Im Atelier können die Kinder ihre Phantasie spielen lassen. Diese Figuren, Tiere oder andere Objekte werden auf Papier gezeichnet. Anschließend werden die Zeichnungen auf Holzplatten übertragen. Unter Anleitung des Schreiners Thomas Krines werden die Entwürfe mit der Stich- und Dekupiersäge ausge-sägt. Die so entstandenen Figuren werden anschließend noch bunt bemalt. Mitzubringen sind Schere, Bleistifte, Imbiss. Kursgebühr: 22,50 Euro, inklusive Material. Anmeldung bei Jannina Hector, Telefon 09523/950558.

Töpfern

Töpfern für Kinder mit der Töpfermeisterin Marianne Krug-Schütz am 15. November von 16.30 bis 18 Uhr, am 16. November von 9 bis 13 Uhr und am 26. November von 10 bis 11.30 Uhr in der Töpferei im Mesnerhaus, in Zeil a.Main. Unter der Anleitung der Töpfermeisterin Marianne Krug-Schütz wird am ersten Abend ein Grundkörper aus schamottiertem Ton vorbereitet, der dann über Nacht antrocknen kann. Am nächsten Tag wird die Keramik weiterverarbeitet und fertiggestellt. Nach eigenen Ideen und Entwürfen wird diese verziert. Dazu werden aus Gips z.B. Stempel angefertigt, um so der lederharten Keramik die gewünschte Struktur geben zu können. Beim dritten Treffen wird die Keramik farbig gestaltet und glasiert, bevor der endgültige Brand bei 1250 C erfolgt. Mitzubringen ist ein Imbiss, Getränke werden kostenlos angeboten. Kursgebühr: 27,50 Euro, plus Material- und Brennkosten. Anmeldung über die vhs Zeil: Telefon 09524/850686, Teilnahme begrenzt.

Theater

Theater-Workshops bei den Kinder- und Jugendtheatertagen von Mundart-Theater Franken e.V. am 12. November in der Jugendherberge Königsberg. Hier werden ab 13 Uhr interessierten Kindern und Jugendlichen unter professioneller Anleitung Themen-Workshops zu Clownschule, Bühnenkampf, Improtheater und Commedia dell`Arte angeboten. Am Abend präsentieren sich die Teilnehmer gegenseitig ihre Arbeitsergebnisse in der Stadthalle in Königsberg. Kursgebühr 20 Euro, Abendessen ist enthalten. Anmeldung über Mundart-Theater-Franken e.V., Telefon 09846/976890 oder 09834/449. Am Sonntag, 13. November, können ab 10 Uhr, in der Stadthalle in Königsberg, verschiedene Theatervorstellungen mit abschließender Prämierung kostenlos besucht werden.

Ausstellungen

In der Galerie im Saal in Eschenau ist am 29. Oktober um 18 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Lisa [ klammer auf [“. Zu sehen sind ihre Werke in der Zeit vom 30. Oktober bis 20. November jeweils an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Führungen werden sonntags um 11 Uhr angeboten, Finissage mit Künstlergespräch ist am 20. November um 16 Uhr. Die junge Künstlerin aus Haßfurt ist Meisterschülerin an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Figürlichkeit und Abstraktion, Motiv und Material beziehen sich in den Arbeiten der Künstlerin aufeinander. Die Kraft des Ausdrucks, der feinfühligen, aber nicht feingliedrigen Arbeiten, entsteht sicherlich aus der Kraft der Farbkombination. Zu sehen sind ihre neuesten Werke in der Galerie im Saal, Gangolfs-bergstraße 10, Knetzgau/Eschenau. Weitere Ausstellungen und Informationen unter www.galerie-im-saal.de

Im Dokumentationszentrum Zeiler Hexenturm in Zeil findet am 1. Dezember, um 19 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre Tschernobyl“ statt. Die Wanderausstellung besteht aus Bildern, die u.a. von Malwettbewerben aus den Jahren 1995 bis 2016 von Kindern und Jugendlichen stammen. Die jungen Menschen bringen die Vernichtung durch die Kernkraftexplosion von 1986 und dem Leben danach in ihren Zeichnungen zum Ausdruck. Der Verein „Hilfe für Tschernobyl – Kinder e.V.“ kämpft gegen das Vergessen der Betroffenen. Erwin Koch, Initiator der Hilfsorganisation, wird am Eröffnungsabend von seinen Erfahrungen berichten.

Weitere Informationen zu Workshops, Ausstellungen und Veranstaltungen können unter www.kunststueck.hassberge.de eingesehen werden. Ansprechpartnerin ist die Kulturbeauftrage des Landkreises, Renate Ortloff, Telefon 09521/27324.