Bombenfund: Sennfelder Badesee weiter gesperrt

TEILEN
Erneuter Bombenfund im Sennfelder Badesee
Erneuter Bombenfund im Sennfelder Badesee - Foto: Gemeinde Sennfeld

Pressemitteilung vom Ersten Bürgermeister der Gemeinde Sennfeld, Oliver Schulz, zum erneuten Bombenfund im Sennfelder Badesee

Die Gemeinde Sennfeld teilt mit, dass die Spezialisten der Firma Lutomsky GmbH erste Bombenfunde bei ihren Tauchgängen in einem weiteren Teilbereich des Sennfelder Sees verzeichnen können. Es wurde eine Brandbombe vom Typ LC 250 (125 Kilo), zwei Kleinbomben sowie eine Kartusche einer Kleingranate geborgen, die von einem Räumungskommando ordnungsgemäß gesichert und bereits entsorgt werden konnten.

Bürgermeister Oliver Schulze steht nach wie vor in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und den Tauchern vor Ort.

Seenfelder Badesee weiterhin gesperrt

Die noch ausstehenden Tauchgänge werden voraussichtlich noch einige Tage andauern. Bis zum Ende der Arbeiten bleibt der See vorerst geschlossen.
Die Gemeinde Sennfeld bitten weiterhin um Ihr Verständnis.