100.000 Euro fließen ins Schweinfurter OberLand

Allianzsprecher und Bürgermeister Stefan Rottmann (Schonungen), Allianzmanagerin Hannah Rabea-Grübl (Foto: Birgit Wetz)

33 Kleinprojekte werden durch das Regionalbudget der Interkommunalen Allianz Schweinfurter OberLand gefördert.

Die Allianz Schweinfurter OberLand hat sich dieses Jahr erneut erfolgreich um ein Regionalbudget beworben. Es wird vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken mit 90.000 € pro Jahr gefördert. Die Allianz beteiligt sich mit 10.000 pro Jahr €. Damit können im Jahr 2021 insgesamt 33 Kleinprojekte in den Mitgliedsgemeinden Thundorf, Rannungen, Schonungen, Maßbach, Stadtlauringen und Üchtelhausen in Höhe von 100.000 € gefördert werden.

Der Förderaufruf erfolgte am 08.12.2020. Bis zum 22.02.2021 konnten Vereine, Kommunen, Arbeitskreise, Privatpersonen und Pfarreiengemeinschaften uvm. ihre Projektideen bei der verantwortlichen Stelle (Verwaltungsgemeinschaft Maßbach) einreichen. Insgesamt 46 Projektanträge wurden bis zu diesem Zeitpunkt gestellt – eine beachtliche Anzahl. Am 02.03.2021 traf sich das Entscheidungsgremium und wählte aus den Anträgen die geförderten Kleinprojekte aus. Insgesamt 33 Kleinprojekte können nun in diesem Jahr über das Regionalbudget gefördert werden.  Das Budget ist somit bereits für dieses Jahr komplett ausgeschöpft. Auch in den kommenden Jahren ist mit der Fördermöglichkeit des Regionalbudgets zu rechnen. „Wir sind sehr dankbar für die unbürokratische und zugleich großzügige Förderung durch das Amt für Ländliche Entwicklung, die unmittelbar unseren Mitgliedsgemeinden und damit allen Bürgerinnen und Bürger zu Gute kommt!“, erklärt Allianzsprecher und Schonungens Bürgermeister Stefan Rottmann.

Bis zum 20. September haben die Projektträger nun Zeit ihre Projekte umzusetzen: Projektbeispiele sind beispielsweise die Neuanlage eines Jugendplatzes in Weichtungen, ein Bücherschrank für Rannungen, die Aufwertung des neu gestalteten Landschaftssees in Theinfeld mit Relax-Liegen und Sitzmöglichkeiten, die Anlage eines Kneipp-Beckens in Schonungen, die Neubeschaffung von Sportgeräten für Sporttreibende in Stadtlauringen sowie die Restaurierung eines Bildstocks in Hoppachshof.

Mit dem Regionalbudget können Kleinprojekte (Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20 000 Euro netto nicht übersteigen) durchgeführt werden, die der Umsetzung des Entwicklungskonzepts der ILE-Region dienen und mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Durch die Förderung soll eine engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützt und die regionale Identität gestärkt werden.

Die sechs Bürgermeister der Interkommunalen Allianz Schweinfurter OberLand sowie die verantwortliche Stelle – die Verwaltungsgemeinschaft Maßbach, die in enger Zusammenarbeit mit der Allianzmanagerin Hannah-Rabea Grübl die Abwicklung des Regionalbudgets betreut, freut sich über die gute Nutzung der neuen Fördermöglichkeit. Die Voraussetzung der Projekte war, dass jedes Projekt einen Bezug zum ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) hat und bestimmte Kriterien erfüllt. Nach Abschluss eines privatrechtlichen Vertrags mit der Verwaltungsgemeinschaft Maßbach kann nun die Umsetzung der Projekte durch die Antragssteller erfolgen. Der Abrechnungstermin ist mit dem 20.09.2021 festgelegt. Der Durchführungsnachweis muss bis spätestens 01.10.2021 bei der Verwaltungsgemeinschaft Maßbach vorgelegt werden. In diesem Zusammenhang lobte Allianzsprecher Stefan Rottmann die hervorragende Begleitung und Abwicklung des Förderverfahrens durch Allianzmanagerin Hannah-Rabea Grübl.