BamLit 2018 – das Bamberger Literaturfestival lädt ein

TEILEN
Bamberger Literaturfestival
Paul Maar zu Gast beim Bamberger Literaturfestival
Foto: Kartenkiosk Bamberg

Ein Paradies für große und kleine Literaturfans

Nachdem bereits das Debüt des Bamberger Literaturfestivals im Jahr 2016 ein voller Erfolg war und auch die zweite Auflage im Februar 2017 zahlreiche Besucher lockte, laden die Veranstalter der BamLit nun zur dritten Auflage des außergewöhnlichen Festivals ein.

Vom 15.02. bis 07.03.2018 treffen bereits zum dritten Mal hochkarätige Schriftsteller und bekannte Erfolgsautoren im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals aufeinander. Egal ob Reportage, Komödie oder Gesellschaftskritik – dank des vielseitigen Programms der BamLit findet jeder etwas für seinen Geschmack. Und auch für die Kleinen wurde ein extra großes Programm entworfen.

Hier ein kleiner Einblick in die Veranstaltungen des Bamberger Literaturfestivals:

Thorsten Otto trifft Wilbert Olinde – Deutschland für eine Saison

Sonntag, 18.Februar 2018 um 20:00 Uhr, Kulturboden in Hallstadt

Wilbert Olinde beim Bamberger Literaturfestival
Foto: Kartenkiosk Bamberg

Im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals trifft Radiomoderator Thorsten Otto Wilbert Olinde, einen der ersten schwarzen Basketball-Profis in Deutschland. Eine Veranstaltung, wie sie kaum besser nach Bamberg passen könnte. Otto, der früher selbst Basketball spielte, bekommt in Freak City die Gelegenheit, den Vater des Brose Bamberg Jugendspielers Louis Franklin Olinde zu interviewen und mit ihm über sein Leben als Ausnahmesportler und Einwanderer zu sprechen. Für Literaturfans bringt Olinde seine von Christoph Ribbat geschriebene Biografie „Deutschland für eine Saison – Die wahre Geschichte des Wilbert Olinde jr.“ mit.

Tickets für 25€ / 21,90€ hier

Simone Buchholz – Beton Rouge

Mittwoch, 21.Februar 2018 um 20:00 Uhr, Unteres Schloss in Bischberg

Ein scheinbar Irrer sperrt mitten in Hamburg Manager nackt in Käfige, und Staatsanwältin Chastity Riley, die von ihren Chefs hin und wieder von der Leine gelassen wird, muss ran. Ihre Ermittlungen führen sie in die Welt der Verlagshäuser und Kaderschmieden. Ihr Freundeskreis führt sie in den Wahnsinn, denn ausgerechnet die paar Menschen, die ihr im Leben Halt geben, erweisen sich plötzlich durch die Bank als wankelmütige Gesellen.

Tickets für 18€ / 14,75€ hier

Anzeige

Nevfel Cumart – Der Sultan der Tiere ist die Nacht

Montag, 26.Februar 2018 um 20:00 Uhr, Bauernmuseum in Frensdorf

In dieser Veranstaltung spannt der Bamberger Schriftsteller und Turkologe Nevfel Cumart mit Porträts und ausgewählten Texten von drei der bedeutendsten Autorinnen und Autoren einen kleinen literarischen Bogen durch die moderne türkische Literatur. Asli Erdogan („Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch“) engagiert sich schon seit vielen Jahren für die Rechte von Minderheiten in der Türkei und wurde deswegen nach dem vereitelten Militärputsch im Juli 2016 erneut verhaftet. Im September 2017 durfte sie das Gefängnis mit Auflagen verlassen. Elif Shafak („Der Geruch des Paradieses“) pendelt zwischen Istanbul und London hin und her. Sie verfasst ihre viel beachteten Romane in englischer Sprache und ist daher den türkischen Nationalisten ein Dorn im Auge. Orhan Pamuk („Die rothaarige Frau“) erhielt als erster Türke überhaupt den Nobelpreis für Literatur in 2006. Er gilt ohne Zweifel als der international bekannteste Schriftsteller der Türkei aber auch als prominentester Kritiker der türkischen Regierung. Seine Bücher werden in über 100 Ländern veröffentlicht. Nevfel Cumart wird auch einen kleinen Einblick in die Entwicklung der modernen türkischen Literatur geben und darüber hinaus die Neugier des Publikums wecken, weitere Werke aus der Türkei zu entdecken. Für Fragen und Anregungen wird er genügend Freiräume bieten.

Tickets für 16€ / 12,65€ hier

Timo Ameruoso – Zum Aufgeben ist es zu spät

Donnerstag, 01. März 2018 um 20:00 Uhr, Gut Leimershof Hofscheune in Breitengüßbach

Timo Ameruoso beim Bamberger Literaturfestival
Foto: Kartenkiosk Bamberg

Grenzen gibt es nur im Kopf. Vor Timo Ameruoso lag eine vielversprechende Karriere als professioneller Springreiter, bis ihn ein tragischer Unfall mit 16 Jahren in den Rollstuhl zwang. Was ihn rettete, war seine Liebe zu Pferden und der Wunsch, wieder reiten zu können. Timo begann, sich intensiv mit dem Wesen der Pferde zu beschäftigen, und entdeckte dabei viele Parallelen zwischen ihnen und uns Menschen. Fünf zentrale Eigenschaften hat er herausgefiltert, die ihm bei der Arbeit mit Pferden und im Leben als Ganzes weitergeholfen haben. In diesem Buch erzählt er anhand seiner eigenen Geschichte, wie es gelingen kann, trotz schwerster Schicksalsschläge seinen Weg zu gehen, um langfristig erfolgreich und glücklich zu werden – und zu bleiben.

Tickets für 20€ / 16,70€ hier

Paul Maar – Neues vom fliegenden Kamel

Freitag, 02. März 2018 um 19:00 Uhr, Kulturboden in Hallstadt

„Was seid ihr nur für Gläubige! Wenn ich eine gute Predigt halte, schlaft ihr ein. Wenn ich aber Lügen erzähle, wacht ihr auf und hört mir zu!“ Lügner, Hochstapler, Philosoph – Nasreddin Hodscha ist der Held zahlreicher, seit dem 14. Jahrhundert überlieferter Narrengeschichten aus dem Orient. Mal kommt er ganz wunderlich daher, mal tritt er als klug-listiger Fürsprecher für sich oder andere ein und regt durch seine hintergründigen Weisheiten zum Nachdenken an. Paul Maar erzählt einige dieser alten Nasreddin-Geschichten auf seine besondere Art nach. Darüber hinaus hat er dem überlieferten einen modernen Nasreddin gegenübergestellt und erfindet ganz neue Schelmengeschichten aus dem Hier und Heute.

Zusammen mit der Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun und Ibrahim Sarialtin entstand ein kurzweiliges und einzigartiges interkulturelles Live-Projekt in deutscher und türkischer Sprache. 2013 erhielt „das fliegende Kamel“ den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und wurde vom Auswärtigen Amt in die Ernst-Reuter-Initiative aufgenommen. Im September 2015 wurde es darüber hinaus mit dem LEOPOLD ausgezeichnet, einem begehrten Medien-Preis, der alle zwei Jahre im Sendesaal des WDR vergeben wird.

Sprecher: Paul Maar, Murat Coskun und Ibrahim Sarialtin
Musik: Capella Antiqua Bambergensis

Tickets für 25€ / 21,90€ hier

Boris Palmer – Wir können nicht allen helfen

Mittwoch, 7. März 2018 um 20:00 Uhr, Bürgerhaus Lechner Bräu in Baunach

Nachdem seit 2015 hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland kamen, stellt sich nun die Frage: Wie kann es uns gelingen, die riesige Herausforderung der Integration zu meistern? Boris Palmer, Deutschlands bekanntester grüner Bürgermeister, berichtet von seinen Erfahrungen und zeigt, dass wir bei aller Hilfsbereitschaft auch offen über die Grenzen der Belastbarkeit sprechen müssen – etwa über Wohnungsnot oder Bildungs- und Jobchancen, den Umgang mit Gewalt und Abschiebung oder Fragen von Ordnung und Sicherheit. Denn nur wenn wir die Probleme offen benennen, können wir den Rechtspopulisten das Wasser abgraben.

Tickets für 20€ / 16,70€ hier

Tickets und Informationen

Bamberger Literaturfestival
Foto: Kartenkiosk Bamberg

Mehr über das Bamberger Literaturfestival erfahren Sie unter www.bamlit.de

Alle Informationen über das kostenlose Kinderprogramm finden Sie hier.

Tickets für die Lesungen gibt’s beim Kartenkiosk Bamberg.