Birgit Schrowange: 6 Tipps für mehr Achtsamkeit im Alter

Unter der Woche steht das Handy der erfolgreichen Moderatorin kaum still. Foto: djd/Basica/Nadine Dilly

Die beliebte RTL-Moderatorin macht Frauen 60 plus Mut zu mehr Gelassenheit

(djd). Seit sie ihre grauen Haare selbstbewusst zeigt, ist ihre Beliebtheit sogar noch gestiegen: Birgit Schrowange ist eine TV-Ikone, die fast jeder kennt. Dass sie bereits 60 Jahre alt ist, sieht man der RTL-Moderatorin nicht an. Im Gegenteil. Mit ihrem natürlichen Look und ihrer schlanken Figur beeindruckt sie ihre Fans und macht allen Frauen Mut, die ihrem fortschreitenden Alter eher skeptisch gegenüberstehen. Wie Birgit Schrowange ihre innere Balance behält, verraten die sechs folgenden Tipps.

1. Kraft aus einer positiven Lebenseinstellung schöpfen

Birgit Schrowange genießt das Leben und fokussiert sich auf die Dinge, die ihr Leben bereichern: „Mir geht es gut, ich habe einen Beruf, der mir Spaß macht, einen Sohn, auf den ich stolz sein kann.“ Mit ihrer positiven Ausstrahlung hat sie auch den neuen Mann an ihrer Seite begeistert. „Ich habe eine neue Liebe gefunden, als ich nicht mehr damit gerechnet hatte, was will man mehr?“, fragt die verliebte Powerfrau.

2. Innere Balance bewahren

Schrowange rät, sich weniger auf das Äußere zu konzentrieren und die eigenen inneren Werte schätzen zu lernen. „In meinem Alter spielt das Aussehen nicht mehr die wichtigste Rolle. Man hat als Frau über 50 so viele andere positive Werte aufzuweisen. Wie etwa eine reifere emotionale und geistige Intelligenz.“

3. Im Hier und Jetzt leben

Ihr Lebensmotto „Et kütt wie et kütt. Et hätt noch immer jot jejange“ (für alle Nichtkölner: Es kommt wie es kommt. Es ist noch immer gut gegangen) hilft Schrowange auch dabei, sich ihre Ausgeglichenheit zu bewahren. Sie hält nichts davon, zurückzublicken und der Vergangenheit nachzutrauern, sondern empfiehlt im Hier und Jetzt zu leben und nach vorne zu schauen: „Ich möchte nicht auf Teufel komm raus der Jugend nachlaufen. Es ist doch viel wichtiger, gesund, attraktiv und authentisch zu sein.“

4. Körper regelmäßig entsäuern

Um sich ihre Energie zu erhalten, achtet die Wahlkölnerin darauf, achtsam mit ihren Ressourcen umzugehen. Damit der Stress sie nicht überfordert, sorgt sie für Ausgleich und legt Wert darauf, ihren Körper in Balance zu halten. „Ein wichtiges Ritual ist für mich deshalb seit langem, regelmäßig zu entsäuern und damit den Stoffwechsel zu unterstützen.“ Wie schon ihre Mutter setzt sie zur Harmonisierung des Säure-Basen-Haushalts auf Basica – basische Mineralstoffmischungen eines bayerischen Traditionsherstellers, die in der Apotheke erhältlich sind. Unter www.basica.de steht ein Säure-Basen-Test bereit, mit dem das persönliche Übersäuerungsrisiko getestet werden kann.

Anzeige
Anzeige

5. Ruhephasen einplanen

Dauerpower hält kein Körper aus. Daher ist es ratsam, auch mal Nein zu sagen und sich feste Zeiten komplett für das Privatleben freizuhalten. „In der Woche kann ich ruhig Gas geben. Doch am Wochenende muss ich auftanken, neue Kräfte sammeln, auch mal zur Ruhe kommen“, plädiert Schrowange für regelmäßige Auszeiten.

6. In der Natur auftanken

Jeder Mensch hat andere Energietankstellen, die er regelmäßig anzapfen sollte. Für einige sind es Treffen mit guten Freunden, für andere ist es das Wandern oder einfach nur faulenzen. Birgit Schrowange lädt ihre Batterien am liebsten in der Natur wieder auf. „Ich liebe es, mich in einem Park, am Rheinufer oder auf meiner Lieblingsinsel Mallorca irgendwo hinzusetzen und in die Natur zu schauen.“ Für die gefragte Moderatorin sind vor allem solche ruhigen Naturerlebnisse echte Energiespender.